Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 7/2010

Ab dem 25. Juni 2010 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 7/2010.

Feuerwehr-Magazin 7/2010

 

Leipziger Standortoptimierung

Um die Schlagkraft der Feuerwehr Leipzig zu erhöhen, sollen drei neue Gruppenwachen für die Berufsfeuerwehr entstehen. Ein Standort wird dafür aufgegeben. Ziel: Die Eingreifzeit für die Ersteinheit um ein Drittel zu verkürzen.

Ein typischer Löschzug der Leipziger Berufsfeuerwehr Foto: Timo Jann

In Schieflage

Ungewöhnlicher Unfall bei Thies­hope (NI): Ein Kia prallt mit hoher Geschwindigkeit gegen eine Birke. Der Baum wird entwurzelt, bohrt sich durch den gesamten Motorraum, kippt um und stellt den Pkw nahezu senkrecht in die Luft. Die Fahrerin ist eingeklemmt.

Unfall bei Thieshope. Foto: Köhlbrandt

Unheimliche Brandserie

Im Sommer 2009 beginnt im Umkreis von Röbel (Landkreis Müritz) eine mysteriöse Brandserie. Neben einer Holzverarbeitungsfirma, einem Imbisswagen und mehreren Strohlagerhallen brennt der „Alte Speicher“ in Röbel. Der Großbrand gefährdet nicht nur Nebengebäude, sondern auch historische Dampflokomotiven und Waggons.

Großbrand in Röbel (Müritz). Foto: Ebel

 

Gemeindealarm im Bergischen Land

In Marienheide (NW) ist die Feuerwehr nur auf dem Papier in vier Einheiten aufgestellt. In Wirklichkeit arbeiten alle Aktiven so eng zusammen, dass das Fahrzeug einer Wehr schon mal ausschließlich mit Personal der anderen Einheiten ausrückt. So sind beim Alarm selbst zu ungünstigen Tageszeiten immer genug Feuerwehrleute zur Stelle.

Die Mannschaft der FF Marienheide mit einem Teil des Fahrzeugsparks und dem Rettungsboot. Foto: Christian Böse

HLF mit Hybrid-Energiesystem

Es ist das weltweit erste Hybrid-Feuerwehrfahrzeug: das HLF 20/16 der FF Aschheim mit dem Electronic Power System (EPS) von Rosenbauer. Sehr ungewöhnlich ist auch das Beladungskonzept des neuen TLF 20/40 SL der Einheit vor den Toren Münchens: Ein Teil der Ausrüstung lagert auf Rollcontainern.

HLF 20/16 als Hybrid-Fahrzeug. Foto: Bruckner

Das klebrige Etwas

Seit mehr als zehn Jahren gibt es Zusätze (Additive), die in Verbindung mit dem Löschwasser ein kühlendes Gel bilden. Nach anfänglichen „Startschwierigkeiten“ hat es sich inzwischen zu einer guten Ergänzung der Schaummittel bei der Brandbekämpfung gemausert. Wir erklären wie Gel löscht, wie man es anwenden kann und wo seine Einsatzbereiche liegen.

Löschgel: Additive für Löschwasser. Foto: Huberty

Der letzte seiner Art

Eigentlich plante Iveco Magirus, den Multistar aus dem Programm zu nehmen. Doch die FF Oststeinbek wollte genau dieses Fahrzeug haben. Noch dazu auf einem Fahrgestell der Marke Scania. Bei uns erläutert die Wehr, warum es gerade diese Kombination sein musste.

Die FF Oststeinbek beschaffte den letzten Magirus Multistar der alten Bauart. Foto: Lina Timm

Gefahrenabwehr im Internet

Bilder, fiese Kommentare, private Daten. Internetportale sind wie virtuelle Schulhöfe, auf denen sich Kinder und Jugendliche austoben. Das ist zwar spannend und trendig, aber auch gefährlich. Wir haben Experten befragt, auf was Jugendliche bei sozialen Netz­werken achten müssen.

Jugendfeuerwehr in sozialen Netzwerken: Vorsicht ist angesagt. Foto: Christian Patzelt

Ausgezeichnete Idee

Das Öffnen von Türen zu einem Brandraum kann für Einsatzkräfte im Innenangriff sehr gefährlich werden. Die Trupps nutzen die sogenannte Bandschlingen oder Leinen. Noch sicherer und effektiver könnte der „Safety Sling“ sein – eine Idee von fünf Schülern aus Henstedt-Ulzburg (SH). Wir berichten über das ausgezeichnete Schulprojekt.

Einen Türöffner für den Innenangriff: fünf Schüler aus Henstedt-Ulzburg (SH) entwickelten für ein Schulprojekt den „Safety Sling“. Foto: Alstergymnasium Henstedt-Ulzburg

  

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?

Sie wissen nicht, wo Sie das Feuerwehr-Magazin finden können? Klicken Sie hier! Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach. Wenn Sie z. B. eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind (zzgl. Porto) bestellbar. Telefon 01805 / 260112 (14 Cent/min aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk max, 042 Ct/Minute.).

Das könnte dich auch interessieren: