Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 3/2011

Ab dem 25. Februar 2011 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin 3/2011.

Feuerwehr-Magazin 3/2011

Lkw stürzt auf Pkw

Ein Lkw stürzt bei Laaber (BY) von der A 3 auf eine Staatsstraße und begräbt einen Pkw unter sich. Die Pkw-Fahrerin ist eingeklemmt, Diesel und Öl ergießen sich ins Fahrzeug. Eine komplizierte technische Rettung beginnt.

Inhalt_unfall_neu

 

Gesucht: Das „Einsatzfoto des Jahres“

Ein Bild sagt mehr als 1 000 Worte. Stimmt ganz besonders für den Bereich Feuerwehr. Viele Lagen lassen sich nur schwer beschreiben. Oft reicht dann ein Foto und die ganze Dramatik wird klar. Gemeinsam mit den Firmen Gore und Haix möchten wir unseren Lesern die Möglichkeit geben, ihre besten Fotos einem breiten Publikum vorzustellen. Wir suchen das „Einsatzfoto des Jahres 2011“.

Die Redaktion des Feuerwehr-Magazins sucht das Einsatzfoto des Jahres 2011. Foto: Feuerwehr-Magazin

Heiße Reifen unerwünscht

Kautschuk, Kunststoffe und Chemikalien gehören zur Reifenproduktion bei Pirelli in Höchst im Odenwald (HE). Klar, dass dabei auch mal etwas „anbrennen“ kann. Eine ausgeklügelte Sicherheitsstrategie sowie ständige Schulungen von Mitarbeitern und Handwerkern durch die Werkfeuerwehr halten das Risiko klein. Wenn doch einmal was passiert, kommen berufliche und freiwillige Kräften bis zur Löschzugstärke zum Einsatz.

Heiße Reifen gibt es bei Pirelli allerhöchstens mal bei einer Übung der Werkfeuerwehr. Foto: Jochen Maaß

Der Waldmeister aus Wuppertal

Das fast 200 000 Euro teure TLF-Wald der FF Langerfeld (NW) ist nicht nur das kleinste Lösch­fahrzeug in der Stadt Wuppertal. In seiner Bauform ist es bislang auch einmalig in ganz Deutschland.

Einen der ersten Unimog U 20 in Deutschland erhielt die Löschgruppe Langerfeld der FF Wuppertal. Foto: Fichte

Sie spielen unser Lied

Bei Alarmfahrten gilt: Je besser andere Verkehrsteilnehmer das Einsatzhorn hören, desto schneller geben sie die Straße frei. Doch für die Fahrzeugbesatzung soll die Lärmbelastung im Innern so gering wie möglich sein. Wir zeigen, welche Lösungen die Hersteller von akustischen Warneinrichtungen anbieten.

Je besser andere Verkehrsteilnehmer das Einsatzhorn hören, desto schneller geben sie die Straße frei. Foto: Konjer

Container am Spieß

Rosenbauer lieferte zwei vierachsige Industrielöschfahrzeuge auf Scania-Fahrgestellen an die Feuerwehr in Aarhus (Dänemark). Mit ihrem Löscharm bohren sie sich in brennende Container oder erreichen die Öffnungen großer Öltanks.

Zwei baugleichen Industrielöschfahrzeuge (ILF) 8200/5000 HRET lieferte Rosenbauer an die Feuerwehr Aarhus in Dänemark. Aufgebaut sind sie auf Scania-Fahrgestellen vom Typ G480 mit gelenkter Hinterachse. Foto: Rosenbauer

Auf engstem Raum

Die Freiwillige Feuerwehr Kronach (BY) – eine einsatzstarke Wehr mit Sonderaufgaben. Aber ohne Platz. In den engen Straßen der über 1 000 Jahre alten Stadt und der mittelalterlichen Festung Rosenberg werden Einsatzfahrten zum Erlebnis. Auch die Geräte­häuser platzen aus allen Nähten. Siegfried Volz war für uns vor Ort.

Gruppenfoto der FF Kronach im historischen Stadtkern. Foto: FF Kronach

Traumberuf Feuerwehr

Für viele Kinder steht schon früh fest: Wenn ich groß bin, gehe ich zur Feuerwehr. Aber für ihren Traumberuf müssen sich Mädchen und Jungen ins Zeug legen – von der Bewerbung bis zum ersten Einsatz und ein Feuerwehrleben lang. Wir stellen die Ausbildung, den Beruf und Feuerwehrleute vor.

Einsatz bei einem Gebäudebrand in Dortmund. Für viele Jugendliche ist „Feuerwehr“ der Traumberuf. Foto: Feuerwehr Dortmund

Karriereleiter

Einstellungstests bei den Berufsfeuerwehren haben es in sich. Die Bewerber müssen Wissen, logisches Denken, Sportlichkeit und Belastbarkeit beweisen. Einen besonderen Nervenkitzel bedeutet es, bis zur Spitze die Drehleiter raufzusteigen. Tobias Dohr hat einen Test bei der Feuerwehr Bremen für uns mitgemacht.

Zum Einstellungstest gehört bei vielen Berufsfeuerwehren auch das Besteigen der Drehleiter. Foto: Feuerwehr Bremen

Unimog auf der Streckbank

Die Freiwillige Feuerwehr St. Filippen (Österreich) musste 2010 ihren 35 Jahre alten Unimog U 416 ersetzen. Das Neufahrzeug sollte wieder ein Unimog sein. Durch die Verlängerung eines Kommunalfahrgestells um 33 Zentimeter entstand ein Prototyp, der bereits Nachahmer gefunden hat.

Das neue Löschfahrzeug mit Allradantrieb (LF-A) der FF St. Filippen ist auf einem um 33 Zentimeter verlängerten Kommunalfahr­gestell des Unimog U­ 20 aufgebaut. Foto: Kollinger

Ran an die Geräte

Das Team von Unfallrettung.eu hat einen praktischen Test mit hydraulischen Rettungsgeräten organisiert. Das Besondere daran: die Tester waren keine Feuerwehrleute, sondern absolute Laien. Sie sollten die Bedienung der unterschiedlichen Fabrikate beurteilen. Hier die überraschenden Ergebnisse.

Das Team von Unfallrettung.eu führte im Rahmen eines Studienprojektes einen Test mit hydraulischen Rettungsgeräten durch. Foto: Patzelt

CSA-Scheibenwischer

Mit Antibeschlagmitteln für die Sichtfenster der Chemi­kalienschutzanzüge hat die FF Osterholz-Scharmbeck (NI) schlechte Erfahrungen gemacht. Also erfand Mario Uhlhorn einen Scheiben­wischer. Wir haben aus­probiert, ob diese Tüftlerei wirklich für freie Sicht sorgt.

Dank des „Scheibenwischers“ lässt sich die Sichtscheibe durch Kopfnicken reinigen. Foto: FF Osterholz-Scharmbeck

Auf der großen Leinwand

Möglichkeiten für die Werbung neuer Mitglieder gibt es viele. Der ABC-Zug München-Land entschied sich für die Produktion eines Kino-Spots. Produziert von Filmstudenten und bezahlt vom Förderverein.

Mit einem Kinospotwirbt der ABC-Zug München-Land um neue Mitglieder. Foto: ABC-Zug München-Land

Kleine Übung: Schatzsuche

Wärmebildkameras halten mittlerweile selbst bei kleinen Ortswehren Einzug. Der einwandfreie Umgang sowie die richtige Interpretation des Thermalbildes wollen gelernt sein. Diese spielerische Übung ist auch für Jugendfeuerwehren geeignet.

Der Angriffstrupp sucht im Umkleideraum eine kurz zuvor getragene und somit warme Einsatzjacke. Foto: Weege

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?
Sie wissen nicht, wo Sie das Feuerwehr-Magazin finden können? Klicken Sie hier! Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach. Wenn Sie zum Beispiel eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind (zzgl. Porto) bestellbar. Telefon 01805 / 260112 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute).
 

Das könnte dich auch interessieren: