Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 2/2014

Ab dem 24. Januar 2014 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 2/2014.

Feuerwehr-Magazin 2/2014

HIER DIESE AUSGABE DIREKT BESTELLEN!

Muffins führen nach New York

Mit einer großen Überraschung endete die Wahl zum Feuerwehrteam des Jahres 2013: Die meisten Stimmen im Online-Voting erhielt die Kinder- und Jugendfeuerwehr Bierden (NI). Die Nachwuchskräfte hatten selbstgebackene Waffeln und Muffins verkauft, um den Erlös den Opfern des Sommerhochwassers in Deutschland zu spenden.

Wahl zum Feuerwehrteam des Jahres 2013. Foto: Jan-Erik Hegemann

Außenstürmer

In der Freiwilligen Feuerwehr München leisten 910 Aktive Dienst. Anteil der Atemschutzgeräteträger: 95 Prozent. Allein dadurch genießen die Ehrenamtler ein hohes Ansehen bei der Berufsfeuerwehr. In den Außenbezirken sorgen manche der 22 freiwilligen Abteilungen sogar für die Einhaltung der Hilfsfristen. Zweiter Teil unserer Reportage über die Feuerwehr München.

FF München. Foto: Rüffer

Extremismus ersticken

Es ist da, das fremdenfeindliche Gedankengut in den Feuerwehren. Wenn auch nur vereinzelt. Das sollten sich die Verantwortlichen bewusst machen und wissen, wie sie darauf reagieren können. Genau darum geht es im 5. Teil der Serie Menschenführung.

Extremismus ersticken. Foto: Peter van Heesen

Vierfacher Dachstuhlbrand

In Bachmehring (BY) brennen mehrere Dachstühle in einer Reihenhaus-Zeile. Schaulustige und eine problematische Zufahrt erschweren den Einsatz. Die Brandintensität ist ungewöhnlich stark – und das hat einen unerwarteten Grund.

Dachstuhlbrand. Foto: fib

Mini-Unimog macht Mucke

Die Jugendfeuerwehr Winterkasten (HE) hat auf einem Bollerwagen einen Feuerwehr-Unimog aus Holz aufgebaut. Aus dem Fahrzeug tönt laute Musik, die angeschalteten Blaulichter machen es zu einem Hingucker auf jeder Veranstaltung.

Mini-Unimog. Foto: Jugendfeuerwehr

Idylle mit Mast

6.230 Menschen leben in dem kleinen Ort Schönkirchen (SH) am Flüsschen Schwentine. Im Feuerwehrhaus stehen drei Löschgruppen- sowie zwei Kleinfahrzeuge – und eine neue Teleskopmastbühne (TMB) 32! Holger Bauer erklärt deren Notwendigkeit.

Idylle mit Mast. Foto: Holger Bauer

Saarländer Sonderlösung

Von außen hat das TLF 4000 der FF Limbach (SL) rein gar nichts gemein mit einem Tanklöschfahrzeug nach Norm. Es ähnelt eher einem Löschgruppenfahrzeug – und wird auch von einer Gruppe besetzt. Ein erweiterter Schaummittelvorrat, umfangreiches Verkehrssicherungsgerät sowie eine ausgeklügelte Ausstattung zur Brandbekämpfung machen das TLF zur Universalwaffe der Limbacher.

Sonderlösung. Foto: Holger Bauer

Tolles Pulver

Die meisten Feuerlöscher in Deutschland sind mit Löschpulver gefüllt. Mit diesem kleinen Experiment kann eindrucksvoll demonstriert werden, wie schnell und effizient das Pulver bei richtiger Anwendung löscht.

Tolles Pulver. Foto: Dr. Steffen Patzelt

Ende einer Ära

Bisher besaß die Feuerwehr am Airport Bremen Flughafenlöschfahrzeuge auf MAN-Militärfahrgestellen. Im November 2013 endete diese Ära. Rosenbauer lieferte die ersten beiden Panther 8×8 HRET. Wir stellen die Neuen vor – und blicken auf die Geschichte der MAN-Klassiker zurück.

Flughafenfeuerwehr Bremen - neue Panther in Dienst gestellt. Foto: Preuschoff

Brandunglück auf Bestellung

Mit realitätsnahen Brand- und Rauchsimulationen werden Sicherheitssysteme in unterirdischen Bauwerken getestet. Wir waren dabei, als in der größten Straßentunnel-Baustelle Deutschlands bei Schwäbisch Gmünd (BW) eine solche Feuertaufe über die Bühne ging.

Brandsimulator für Tunnelbrände. Foto: Schütte

Spezialisten in der Raffinerie

Über zwei Standorte verfügt BP Gelsenkirchen (NW). In Horst und Scholven sichert die Werkfeuerwehr den Betrieb ab. Mit Sondereinsatzmitteln sind die Spezialisten deutschlandweit im Einsatz. Wir stellen die Expertenteams der beiden Raffinerien mit ihren ungewöhnlichen Universallösch- und Hubrettungsfahrzeugen vor.

Werkfeuerwehr BP Gelsenkirchen. Foto: Patzelt

Flammende Bergung

Ein Tankwagen, beladen mit 21,4 Tonnen Flüssiggas, verunglückt im Kreis Bautzen (SN). Der Einsatz der Feuerwehr dauert zwei Tage. Gefahrgutspezialisten der Werkfeuerwehren BASF und Böhlen unterstützen bei dem aufwändigen und ungewöhnlichen Bergungseinsatz.

Unfall mit Flüssggas-Tankwagen. Foto: Essler

Freier Auslauf

Fünf Schlauchtragekörbe und -taschen haben wir in einem umfangreichen Praxistest auf ihre Verwendbarkeit im Einsatzdienst geprüft. Wie gut lässt sich die Leitung verlegen? Wie einfach und wie schnell geht das Befüllen? Sind alle Standardsituationen zu bewältigen?

Schlauchtragekörbe und -taschen. Foto: Olaf Preuschoff

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?

Das Feuerwehr-Magazin erhalten Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel (auch an Flughäfen oder Bahnhöfen). Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach.

Sie können Einzelhefte auch direkt online in unserem Shop bestellen (hier klicken)!

Wenn Sie eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind solange der Vorrat reicht nachbestellbar. Bestellungen können online erfolgen (siehe Link oben) oder per Telefon: 0 22 25 / 70 85 53 2.

Sie können das Feuerwehr-Magazin auch zum günstigen Abo-Preis bestellen.

Das könnte dich auch interessieren: