Wieder Großbrand auf Bauernhof

Möhnsen (SH) – Am Dienstagabend brannte ein Stallgebäude auf einem Bauernhof in Möhnsen im Kreis Herzogtum Lauenburg ab. Stundenlang waren rund 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Sie konnten nur mit Mühe verhindern, dass sich das Feuer auf das direkt angrenzende Wohngebäude ausbreitet. Dennoch beläuft sich der Schaden nach ersten Schätzungen auf über 200.000 Euro.

Brandbekämpfung von der Drehleiter. Foto: Timo Jann
Von einer Drehleiter aus schützte die Feuerwehr zunächst den Wohntrakt vor den Flammen und unterstützte dann die Brandbekämpfung. Foto: Timo Jann

Das Feuer brach gegen 19 Uhr aus. Schnell entstand eine Rauchwolke, die kilometerweit zu sehen war. So gingen eine Vielzahl von Notrufen bei Feuerwehr und Polizei ein. Der Brand breitete sich rasend schnell über Erntevorräte und große Mengen von Brennholz auf die Holzkonstruktion an den Wänden aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drohte das Feuer auf den Wohntrakt überzugreifen. Von einer Drehleiter aus wurde umgehend eine Riegelstellung aufgebaut. Mehrere Trupps gingen am Boden mit insgesamt zehn Rohren zur Brandbekämpfung und zur Sicherung nebenstehender Gebäude vor. Als die Fassade des Stallgebäudes einstürzte, nahm die Brandintensität noch mal stark zu.

Das Löschwasser musste aus mehreren Teichen in die Einsatzstelle gefördert werden. So kamen die freiwilligen Feuerwehren Möhnsen, Schwarzenbek, Havekost, Basthorst, Hamfelde, Kasseburg, Kollow, Sahms und Elmenhorst bei Temperaturen von zirka 30 Grad voll zum Einsatz.

(Foto: Timo Jann)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: