Überflutung nach Rohrbruch in Stuttgart

Stuttgart (BW) – Böse Überraschung für die Bewohner im Stuttgarter Stadtteil Kaltental. Ein Wasserrohrbruch immensen Ausmaßes hat für verheerende Schäden gesorgt. Eine Schlammlawine und enorme Wassermassen bahnten sich ihren Weg durch den Stadtteil. Die Feuerwehr musste sogar zwei Personen sowie zwei Haustiere aus einem Gebäude retten. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Eine Wasserrohrleitung mit einem Durchmesser von 600 Millimetern ist am frühen Samstagmorgen aus bislang unbekannten Gründen geplatzt. Entsprechend des Rohrdurchmessers waren auch die Wassermassen, die plötzlich austraten. Die Bruchstelle lag an einem Hang. Von dort wurden Stein- und Schlammmassen talabwärts gespült. Ein Haus wurde vollständig vom Wasser umspült und stand wie eine Insel inmitten der Überflutung.

Bis in die Ortsmitte von Kaltental bahnte sich der Geröllstrom seinen Weg. Neben Grundstücken und Straßen wurden auch die Gleise der Stadtbahn überflutet. Mehrere Fahrzeuge wurden beschädigt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte an, um einige der Bewohner aus diesem Gebiet in Sicherheit zu bringen und zu betreuen. Die Stuttgarter Tauchergruppe holte zwei Personen sowie deren Hund und Katze aus einem Haus.

Nach ersten Schätzungen der Polizei hat der Rohrbruch einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet. Personen kamen jedoch nicht zu Schaden. Zur Prüfung der Schäden und der Hangsicherheit wurden ein Baustatiker sowie ein Spezialist des Landesamtes für Geologie und Bergbau angefordert. Die Aufräumarbeiten werden längere Zeit andauern.

Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart
Nach einem Wasserrohrbruch in Stuttgart fließen braune Wassermassen über eine Straße. Foto: Andreas Rosar

2 Kommentare zu “Überflutung nach Rohrbruch in Stuttgart”
  1. Und wer Bezahlt das in so einem Fall?
    Übernimmt das die Versicherung?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: