Tanklöschfahrzeug bei Alarmfahrt verunglückt

Heilbad Heiligenstadt (TH) – Unfall bei einer Einsatzfahrt: Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt (Kreis Eichsfeld) per Vollalarm zu einem brennenden Wohnwagen in der Nähe eines Gewerbegebietes gerufen. Auf der Einsatzfahrt verunfallte ein Tanklöschfahrzeug (TLF) 24/50. Dabei verletzte sich eines der drei Besatzungsmitglieder leicht.

Der Verkehrsunfall ereignete sich beim Durchfahren eines Kreisverkehrs. Hier kam der Maschinist mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, der Mercedes (Baujahr 2004) rutschte in einen Straßengraben. Der angeforderte Rettungsdienst kümmerte sich um das leicht verletzte Besatzungsmitglied. Der Feuerwehrmann konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung noch am Abend verlassen. Weitere Kräfte der Feuerwehr rückten mit Rüstwagen und Gerätewagen-Nachschub an, um das TLF zu sichern und bei der Bergung durch ein Spezialunternehmen zu unterstützen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Derweil löschten weitere Kameraden den in Vollbrand stehenden Wohnwagen auf einem Gartengrundstück ab. Um die Löschwasserversorgung in dem abgelegenen Gelände sicherstellen zu können, alarmierte die Leitstelle die benachbarte Feuerwehr Uder nach. Die rückte mit zwei Tanklöschfahrzeugen zur Restablöschung aus.

Feuerwehrfahrzeug verunglückt: ein TLF 24/50 der Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt steht nach einem Unfall bei einer Alarmfahrt in einem Straßengraben. Foto: Robert Urbach

24 Kommentare zu “Tanklöschfahrzeug bei Alarmfahrt verunglückt”
  1. Doci112

    Da haben die Kemeraden viel glück gehabt.
    hier zeigt sich wieder, dass man als Maschinist niemals vergessen sollte, das man keinen LKW mit Fester Ladung, führt.
    Wasser schwappt im Tank hin und her und hier scheint es bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr zur Beifahrerseite geschwappt zu sein und hat das Fahrzeug aus der Spur gedrückt.
    Wenn der Maschinist etwas langsamer durch den Kreisel gefahren währe, dann wäre dieser Unfall vermieden worden.
    Ich hoffe der Maschinist bekommt keinen Ärger, denn gestraft ist er ja genug und eine Lehre wird er ganz sicher daraus gezogen haben.
    Gute Besserung auch an den Leichtverletzten Kameraden.

  2. schaut doch mal rechts hoch da erkennt man die Straße und da das Feuerwehrauto schräg steht ist denk ich mal auch dort der Freiverkehr und so wie die Schläuche liegen ist dort auch der Wohnwagen irgendwo als kam er aus der Richtung wo die Pkw zu sehen sind und kam in der Mitte des Kreisverkehrs nach rechts ab.

  3. Achso also ist da wo die anderen Kameraden stehen mit dem Fahrzeug der Kreisverkehr und da ist er erst zum stehen gekommen, jetzt ist alles klar sah sehr komisch im ersten Moment aus.

  4. Sieht noch ganz intakt aus Glück ihm Unglück und spekulativ zusein bei tlf 24 50 oder 20 40 sind Kreisverkehre oder scharfe Kurven noch kritischer wie bei Anderen Fahrzeugen was mit nem Lf noch geht geht bei solche. Tlf meistens nicht mehr

  5. Saß da vielleicht ein Maschinist eines LF10 als “Aushilfe” am Steuer? Ich denke, zwischen 1000 und 5000 Liter Wasser ist ein gewaltiger Unterschied im Handling 😉

  6. @Dirk: Kauf Dir mal ne Packung Satzzeichen 😉

  7. Gute Güte. Der Verletzte war vermutlich kurz wegen ambulanter Abklärung zwecks der BG in einer Klinik und die Karre sieht auch nicht aus als wäre da viel auszubeulen. Man kann es mit dem Entsetzen auch übertreiben.

  8. Dennis

    @Torsten: Ein TLF 24/50 hat keine 5000 Liter Wasser an Bord. Sind nur 4800 Liter.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: