Stallgebäude ausgebrannt, Rinder gerettet

Haltern (NW) – Am Montagmittag brannten zwei Stallgebäude auf einem Bauernhof in Haltern (Kreis Recklinghausen) komplett aus. Die Feuerwehr bekämpfte mit einem Großaufgebot gegen die Flammen, konnte somit immerhin ein nebenstehendes Wohngebäude retten.

Gegen 13.25 Uhr erreichten die ersten Einsatzkräfte den Bauernhof. Dort brannte bereits ein landwirtschaftliches Gebäude in voller Ausdehnung, direkt angrenzend an ein Wohnhaus. Die Kräfte bauten umgehend mit mehreren C-Rohren eine Riegelstellung zu dem Wohnhaus auf. Ein zunächst vermisstes Kind konnte von der Feuerwehr aufgefunden und zusammen mit einer älteren Person aus dem Wohnhaus begleitet werden. Ebenfalls rechtzeitig retteten die Feuerwehrleute einige Rinder, die in einem vom Feuer bedrohten Gebäudeteil untergebracht waren.

Feuer in Haltern. Foto: G.Bludau
Bei einem Feuer in Haltern (NW) sind zwei Stallgebäude ausgebrannt. Foto: G.Bludau

Die Feuerwehr Haltern war mit vier freiwilligen Feuerwehren und den Kräften der hauptamtlichen Wache im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden eingeleitet, zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: