Rosenbauer stellt den neuen Panther 8×8 vor

Leonding (Österreich) – Der Panther 8×8 ist das leistungsstärkste Flughafenlöschfahrzeug (FLF) aus dem Hause Rosenbauer. Er kommt auf internationalen Großflughäfen zum Einsatz, die Flugzeuge wie den Airbus A380 bedienen sowie aufgrund ihrer geografischen Ausdehnung besondere Anforderungen an Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit und Löschmittelmenge der FLF haben. 1992 wurde der erste Panther 8×8 am Flughafen Genf in Dienst gestellt, heute wird er in der vierten Generation gebaut.

Das neue Flughafenlöschfahrzeug Panther 52.1400 8×8 von Rosenbauer wurde heute erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

So wie die neuen Panther 4×4 und 6×6, die seit zwei Jahren auf dem Markt sind, wurde auch der neue Panther 8×8 in drei wesentlichen Punkten verbessert: Er verfügt über eine höhere Fahr- und Löschleistung, bietet den Insassen mehr Sicherheit und lässt sich komfortabler und präziser als das Vorgängermodell bedienen. Das alles in einem Fahrzeug, bei dem Fahrgestell, Aufbau, Löschtechnik und Elektrik/Elektronik aus einer Hand kommen. Die ersten Fahrzeuge der neuen Generation gehen an die Flughäfen Paris – Charles de Gaulle, Dubai International Airport und Wien-Schwechat.

Verbesserte Fahrdynamik im neuen Panther

Bis zu 52 Tonnen wiegt ein Panther 8×8 und hat dabei bis zu 19.000 Liter Löschmittel an Bord. Damit er den Sprint über das Flugfeld in der vorgegebenen Zeit schafft, ist er mit zwei 700 PS starken Euro 5-Motoren ausgestattet. Optional kann der neue Panther 8×8 auch mit leistungsstärkeren Euro 6-Motoren ausgerüstet werden. Zusammengeschaltet beschleunigen sie das Kraftpaket in deutlich weniger als 25 Sekunden von 0 auf 80 km/h und sorgen für eine Höchstgeschwindigkeit von über 135 km/h. Werden die Motoren entkoppelt, treibt ein Motor die Räder, der andere die Pumpe für den Pump-&-roll-Betrieb an. Ein überarbeitetes Antriebskonzept ermöglicht kürzere Schaltzeiten in den Pump-&-Roll-Betrieb
sowie wieder zurück in den Fahrbetrieb (beide Motoren gekoppelt). Durch eine geänderte Gewichts- und Achslastverteilung und eine Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes konnten Fahrdynamik und -stabilität nochmals stark verbessert werden.

Technische Daten des neuen Panther 8×8

  • Fahrgestell: Rosenbauer 52.1400 8×8
  • Motor: 2x Volvo D16 Euro 5 (Euro 6 optional)
  • Leistung: 1.030 kW (1.400 PS)
  • Getriebe: Allison-Automatikgetriebe
  • Bremsen: Scheibenbremsen
  • Besatzung: 1/5
  • Länge: 12.000 mm
  • Breite: 3.000 mm
  • Höhe: 3.700 mm
  • Gesamtmasse: 52.000 kg

Stärkere Pumpe Typ N110

Als löschtechnisches Herz schlägt im Panther 8×8 die neue Hochleistungspumpe N110. Sie verfügt über einen optimierten Pumpenantrieb und fördert über 10.000 Liter Wasser pro Minute bei 10 bar. Für die Ausbringung der Löschmittel stehen Werfer in verschiedenen Leistungsklassen zur Verfügung, allen voran der neue Dachwerfer RM80 mit einer Ausstoßrate von bis zu 9.000 l/min und einer Wurfweite von 100 Meter im Wasser- und 90 Meter im Schaumbetrieb sowie der neue RM35 mit bis zu 4.750 l/min und
Wurfweiten von 85 Meter (Wasser) beziehungsweise 76 Meter (Schaum).

Löschtechnische Ausstattung:

  • Löschmittel: bis zu 16.800 l Wasser, 2.200 l Schaummittel und 500 kg Pulver/CO2
  • Pumpenanlage: N110 mit 10.000 l/min bei 10 bar
  • Schaumzumischsystem: Foamatic E
  • Dachwerfer: RM80 mit bis zu 9.000 l/min
  • Frontwerfer: RM35 mit bis zu 4.750 l/min
  • Löscharm (optional): Stinger, HVLA (High Volume Low Attack)

Um Brände am Boden oder in Bodennähe (Fahr- und Triebwerke) besser bekämpfen zu können, lässt sich der RM35 auf einen schwenkbaren Frontlöscharm montieren, der im Unterfahrschutz angebracht ist. Für die Brandbekämpfung aus der Höhe kann der Panther 8×8 mit dem Stinger-Löscharm ausgestattet werden, der bis auf 16 beziehungsweise 20 Meter aufgerichtet werden kann.

Besserer Insassenschutz durch crashgetestete Kabine

Dass die Mannschaft in der neuen Panther-Kabine hervorragend geschützt ist, wurde in den Crash-Tests nach ECE R29/3 erfolgreich nachgewiesen. Die Kabine bietet den Insassen zudem mehr Platz und Stauraum sowie durch größere Glasflächen, eine schlankere A-Säule und das schmalere Armaturenbrett eine verbesserte Sicht nach außen. Für modernen Komfort in der Kabine sorgt eine neue Lagerung, die eine bessere Entkopplung von Untergrundbewegungen mit sich bringt.

Noch mehr vom Panther: 

  • 150 Jahre Rosenbauer: Der Weg zur Nummer 1. Die Geschichte des Weltmarktführers haben wir in Heft 9/2016 nachgezeichnet. Dieses Heft könnt Ihr hier herunterladen.
  • Auf der Interschutz 2015 in Hannover war der Roll-out für die vierte Panther-Generation. Die beiden neuen 6×6 stellen wir in Ausgabe 8/2015 vor. Dieses Heft könnt Ihr hier herunterladen.
  • Öko-Panther haben wir getitelt, als auf dem Flughafen Bremen die ersten beiden Panther 8×8 HRET mit Euro 5-Motoren in Dienst gestellt wurden. Das Heft 2/2014 könnt Ihr hier herunterladen.
  • Mitte Mai 2012 übergab Rosenbauer den 999., den 1000. und den 1001. Panther. Wir waren dabei und haben die drei Fahrzeuge in Heft 7/2012 gezeigt. Diese Ausgabe könnt Ihr hier herunterladen.

Und auch die Pumpe ist im neuen Panther 8×8 jetzt stärker vom Pumpenkasten entkoppelt, sodass
Schwingungen zum Beispiel im Pump-&-roll-Betrieb nur mehr sehr gedämpft auf angrenzende Bauteile übertragen werden.

Wien stellt komplett um

Der größte österreichische Flughafen Wien-Schwechat tauscht seine komplette FLF-Flotte und betreibt in Zukunft nur mehr Rosenbauer-Fahrzeuge am Flugfeld: neben einer Rettungstreppe E8000/E3000, die bereits im Einsatz ist, werden bis Jahresende zwei Panther 6×6 S in Dienst gestellt, mit denen die Flughafenfeuerwehr auch öffentliche Straßen und das zum Einsatzbereich gehörende Augebiet befahren kann. Im kommenden Jahr werden dann vier neue Panther 8×8 in den Fuhrpark aufgenommen, damit wird der Flughafen Wien über die weltweit modernste Flotte an Flughafenlösch- und Rettungsfahrzeugen verfügen. [1235]

Mehr zum Thema:

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: