Mit dem IFA in den Wald

Viernheim (HE) – Feuerwehrfahrzeuge auf IFA W50-Fahrgestellen erfreuen sich bei Sammlern nicht nur im Osten Deutschlands großer Beliebtheit. Auch im ehemaligen Westen finden die markanten Lkw immer mehr Liebhaber – sei es im Original oder im Modell. Bereits seit längerem trägt die Firma Busch aus Viernheim dem Rechnung. Das Unternehmen hat den Vertrieb der EsPeWe-Modelle aus Schönheide (SN) übernommen und fertigt neben dem W50 auch das Nachfolgemodell L60.

Das Kürzel GMK stand beim TLF 16 für Gantmetallkoffer. Zu erkennen waren die Fahrzeuge auch an dem Kasten am Heck, in dem sich die Schnellangriffseinrichtung für Wasser befand. Foto: Olaf Preuschoff
Das Kürzel GMK stand beim TLF 16 für Gantmetallkoffer. Zu erkennen waren die Fahrzeuge auch an dem Kasten am Heck, in dem sich die Schnellangriffseinrichtung für Wasser befand. Foto: Olaf Preuschoff

Für Brandeinsätze mit hohem Wasserbedarf stehen der Modellfeuerwehr nun zwei Tanklöschfahrzeug-Modelle auf IFA W50 zur Verfügung. Die Serienfertigung des TLF 16 begann 1969 im “VEB Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde” auf dem Allradfahrgestell des W50. Das Fahrzeug wurde wie das Löschgruppenfahrzeug (LF 16) mit Fahrerhaus und Aufbau als selbstständige Einheiten konzipiert und war mit dem Allradantrieb auch abseits befestigter Straßen einsetzbar. Die Doppelkabine in Ganzstahlbauweise war für eine Besatzung von sechs Mann vorgesehen. Es verfügte über eine Dachluke, um den in der Mitte der Kabine montierten Wasserwerfer bedienen zu können. Das Modell wird in der Standardfarbe Rot gefertigt, wie es bei den großen Berufsfeuerwehren eingesetzt wurde. Wir stellen das Modell in der Ausgabe 9 des Feuerwehr-Magazins als Modell des Monats vor.

Modelle IFA W50 TLF 16
Durch den Allradantrieb konnten die Tanklöschfahrzeuge auch abseits befestigter Straßen zum Einsatz kommen. Vorne das TLF 16 GMK, dahinter der Vorgänger. Foto: Olaf Preuschoff

1984 folgte vom VEB Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde der Nachfolger: Das TLF 16 GMK (Ganzmetallkoffer) wurde ab 1985 auf dem Allradfahrgestell des W50 gefertigt. Das Fahrzeug war mit einer Doppelkabine in Ganzstahlbauweise für eine Besatzung von sechs Mann vorgesehen und erhielt abweichend zum Vorgängermodell TLF 16 ein zusätzliches Schaumstrahlrohr mit Umschalteinrichtung sowie einen Kofferaufbau mit Aluminiumrollläden. Das Modell wird ebenfalls in der Standardfarbe Rot
gefertigt, wie es bei den großen Berufsfeuerwehren der ehemaligen DDR zu finden war. Beide Modelle sind im Maßstab 1:87 (H0) gefertigt und kosten jeweils 26,99 Euro. (Informationen: Busch Modellbau und Automodelle, Fotos: Olaf Preuschoff)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: