Geburtstagsüberraschung für VW-Fan: echter Feuerwehr-Oldtimer als Geschenk

Mülheim an der Ruhr (NW) – Maik Schiwy ist ein Fan von VW-Bussen. Der 42-jährige Englisch- und Sportlehrer aus Mülheim an der Ruhr schätzt es, dass die Fahrzeuge ausreichend Platz für Kinder und Fahrräder bieten. Vor drei Jahren hatte ihm seine Frau ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk bereitet: einen echten Feuerwehr-Oldtimer VW LT 31, der zuletzt in Ostdeutschland eingesetzt wurde.

Feuerwehr-Oldtimers VW LT 31
Auf den Einsatz von Blaulicht und Martinhorn verzichtet der Besitzer des Feuerwehr-Oldtimers VW LT 31. Foto: M. Schiwy.

“Manchmal möchten mir Pkw-Fahrer die Vorfahrt überlassen. Darauf lasse ich mich aber nur ein, wenn es die Situation erfordert – nicht aber wegen des LT 31”, schildert Schiwy seine Fahrerfahrungen mit dem Feuerwehr-Oldtimer. Auch kommt es manchmal vor, dass ihn Passanten aufgrund seines Feuerwehrfahrzeugs um Hilfe bitten. Dabei ist der 42-Jährige selbst gar kein Feuerwehrmann.

Feuerwehr-Oldtimers VW LT 31
Der Telefon neben dem Fahrersitz stammt aus dem Sperrmüll und dient lediglich zur Dekoration. Foto: M. Schiwy.

Natürlich verzichtet Schiwy darauf, Blaulicht und Martinhorn einzusetzen – schließlich ist das für Privatfahrten verboten. Die Blaulichter verbirgt er häufig unter Nikolausmützen. Doch das tut der Aufmerksamkeit keinen Abbruch, die der 42-Jährige wegen seines Feuerwehr-Oldtimers erhält. Insbesondere Kinder schauen dem Fahrzeug lange hinterher. “Das freut mich, weil mittlerweile nicht mehr so viele historische (Feuerwehr)-Fahrzeuge auf den Straßen zu sehen sind”, sagt Schiwy.

Seine Frau hatte den Oldtimer 2014 auf einem Portal für Kleinanzeigen zwischen ausfindig gemacht. Die einzige Bedingung der Feuerwehrleute aus Pulsen (Landkreis Meißen) zum Verkauf des VW-Busses lautete damals, dass das Fahrzeug nicht ausgeschlachtet werden dürfe. Daran hält sich Schiwy. Ein befreundeter Mechaniker hatte viele Schäden beseitigt.

Feuerwehr-Oldtimers VW LT 31
Das ausgemusterte Feuerwehrfahrzeug sorgt für Aufmerksamkeit. Foto: M. Schiwy.

Die ursprüngliche Sitzbank und zwei Klappsitze hat der 42-Jährige durch eine Sitzbank von einem 2006er Ford Transit ersetzt, damit Kindersitze befestigt werden konnten. Eine alte Telefon-Attrappe aus dem Sperrmüll befindet sich neben dem Fahrersitz. “Passt zur Innenausstattung und gefällt den Kindern”, erklärt Schiwy.

[1859]

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: