Frontal in umgestürzten Lkw: Lebensgefahr

Wernau (BW) – Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am frühen Freitagmorgen ein 51-jähriger Mann nach einem schweren Unfall auf der B 313 bei Wernau (Kreis Esslingen) in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer hatte einen umgestürzten Lkw gerammt.

Der 36-jährige Fahrer eines Lkw-Gespanns war auf der B 313 von Nürtingen in Richtung Plochingen unterwegs. In Höhe Wernau kam die Zugmaschine aus noch ungeklärter Ursache nach rechts auf den Grünstreifen. Beim Gegenlenken kippte die Zugmaschine um und schlitterte über die Fahrbahn. Dabei walzte sie über 70 Meter der Mittelleitplanke nieder. Quer über der gesamten Fahrbahn Richtung Plochingen kam das Gespann zum Liegen. Die Zugmaschine ragte zudem teilweise auf die linke Fahrspur in Fahrtrichtung Nürtingen hinein.

Der nachfolgende 51-jährige Fahrer eines Opel Vectra bemerkte den Unfall zu spät und prallte zwischen Zugmaschine und Anhänger. Er wurde in dem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Bei der Kollision zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt, sein 30-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen.

Nach ersten Schätzungen entstand mindestens 50.000 Euro Sachschaden. An der Unfallstelle waren neben Polizei und DRK die Feuerwehren aus Wernau und Plochingen mit insgesamt 47 Mann und zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Unfall auf der B 313 bei Wernau: Ein Autofahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, als er einen umgestürzten Lkw rammte. Foto: Oskar Eyb
Unfall auf der B 313 bei Wernau: Ein Autofahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, als er einen umgestürzten Lkw rammte. Foto: Oskar Eyb

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: