Der Leistungsträger: HLF 20 von Magirus

Solnhofen (BY) – Ein echter Hingucker ist dieses Hilfeleistungs-Löschfahrzeug (HLF) 20 der Freiwilligen Feuerwehr Solnhofen (Kreis Weißenburg-Gunzenhausen). Magirus baute das Feuerwehrfahrzeug auf einem allradgetriebenen und einzelbereiften Iveco 150 E30-Fahrgestell auf. Das HLF ersetzte ein Löschgruppenfahrzeug (LF) 16, Baujahr 1981 auf Mercedes 1019 mit 190 PS.

Die zulässige Gesamtmasse des Nachfolgers beträgt 15.000 Kilogramm, der Motor leistet 300 PS. Tobias Vochezer, Gerätewart der FF Solnhofen: “Das ist wirklich kein Vergleich mehr mit unserem alten LF 16”.

Das HLF führt 1.600 Liter Wasser und 120 Liter Schaum mit. Zur Beladung gehören unter anderem einen hydraulischen Rettungssatz, eine Chiemsee-Schmutzwasserpumpe, ein Sprungpolster, vier leichte Chemikalienschutzanzüge und ein Mehrzweckzug MZ 16.

Freiwillige Feuerwehr Solnhofen

Im Feuerwehr-Magazin 6/2017 stellen wir die FF Solnhofen – eine kleine Feuerwehr im Altmühltal – vor. Den Kameraden geht’s aber nicht nur wegen der idyllischen Lage hervorragend. Sie fühlen sich auch mit ihren Einsatzmitteln und Konzepten als Feuerwehr richtig wohl. Eine wirklich schöne Reportage.

>>Das Heft hier versandkostenfrei bestellen

 

Am Heck ist das HLF mit einer Heckwarneinrichtung mit vier gelben LED versehen. Auch der Lichtmast von Teklite mit sechs LED-Scheinwerfern ist hier angebracht. Auf den beiden Ein-Personen-Haspeln werden Material für die Verkehrsabsicherung sowie B-Schläuche transportiert.

Auf der rechten Fahrzeugseite sind unter anderem noch ein 14-kVA-Stromerzeuger, Tauchpumpe, Säbelsäge, Trennschleifer, Lüfter, Feuerlöscher und Rettungsbrett verstaut. Als Schnellangriff ist ein in Buchten gelegter C-Schlauch mit gekuppeltem Hohlstrahlrohr in Geräteraum 6 vorgesehen.

>>Das Feuerwehr-Magazin hier als digitale Version abonnieren.<<

[703]

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: