Chemie-Unfall in Oberhausen – 150 Personen erleiden Atemwegsreizungen

Oberhausen (NW) – In einem Chemie-Betrieb in Oberhausen kam es am Donnerstagvormittag zu einem Zwischenfall. Dabei wurde eine massive Schadstoffwolke freigesetzt. 150 Menschen mussten rettungsdienstlich behandelt werden.

Der Unfall ereignete sich in einem Betrieb in Oberhausen-Mitte – in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A42. Wie die Ruhrnachrichten berichten, sei ein 600 Kubikmeter fassender Tank mit Schwefelsäure gebrochen, 96 prozentige Säure sei in ein Auffangbecken gelaufen und dabei die giftige Wolke entstanden.

Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot an. Die Polizei musste zahlreiche Hauptstraßen und auch den Verkehr auf der A42 zwischenzeitlich einschränken.

Nach Angaben der Feuerwehr aus der Nachbarstadt Essen war diese Schadstoffwolke zwischendurch etwa 2 Kilometer lang, zog am Essener Stadtgebiet vorbei. Die Feuerwehr Oberhausen postete eine Lagekarte und warnte die Bevölkerung via Facebook.

Die Feuerwehr Essen war mit mehreren Einsatzfahrzeugen und dem Feuerlöschboot zur Unterstützung in Oberhausen.

Feuerwehr_Oberhausen_Preuschoff
WLF mit AB-Gefahrgut der Feuerwehr Oberhausen. Symbolfoto: Preuschoff

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: