Brandstifter stellt sich direkt bei Großfeuer

Wilhelmshaven (NI) – Sonntagnachmittag forderte ein Großbrand die Feuerwehr in Wilhelmshaven. Ein 150 Quadratmeter großes Bürogebäude fiel komplett den Flammen zum Opfer. Über 60 Kräfte von Freiwilliger und Berufsfeuerwehr waren im Einsatz. Verantwortlich für den Brand war vermutlich ein 46-jähriger Mann, der noch an der Einsatzstelle durch die Polizei festgenommen werden konnte. Vier Feuerwehrangehörige verletzten sich.

Gegen 13.40 Uhr ging die Alarmierung bei der Berufsfeuerwehr Wilhelmshaven. Als die ersten Kräfte am Einsatzort in einem Gewerbegebiet im Westen der Stadt eintrafen, stand ein Bürogebäude eines Personaldienstlers bereits in Vollbrand. Die massive Rauchentwicklung war kilometerweit um den Jadebusen sichtbar. Zur Unterstützung rückten die Freiwilligen Feuerwehren Bant, Heppens und Rüstringen an. Die Banter mussten von ihrem Gerätehaus nur 100 Meter fahren.

Großeinsatz für die Feuerwehr Wilhelmshaven bei Gebäudebrand. Foto: Feuerwehr

Die Flammen hatten das Bürogebäude komplett erfasst. Auch ein massiver Löschwassereinsatz konnte die Räumlichkeiten nicht mehr retten. “Das Gebäude ist total vernichtet”, bestätigt Einsatzleiter Michael Weiser von der BF Wilhelmshaven. Aber die Feuerwehr verhinderte eine Brandausbreitung auf direkt angrenzende Fertigungs- und Werkstatthallen. Bei den Löschmaßnahmen erlitt ein Feuerwehrmann Kreislaufprobleme, eine Kameradin verletzte sich am Knie. Beide kamen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Zwei weitere Feuerwehrangehörige mussten aufgrund leichter Verletzungen vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden.

Bis zum späten Abend dauerten die Löscharbeiten an. Währenddessen war auch das Dach eingestürzt. In den Nachtstunden übernahm die FF Bant eine Brandwache und löschte aufkeimende Glutnester ab.

Nach Angaben der Polizei hatte sich ein 46-jähriger Mann dazu bekannt, den Brand gelegt zu haben. Er wurde direkt am Einsatzort festgenommen. Weitere Ermittlungen dauern noch an. Den Schaden beziffert die Polizei auf zirka 500.000 Euro.

Videotipp:

2 Kommentare zu “Brandstifter stellt sich direkt bei Großfeuer”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: