Brand in Unterkunft des Technischen Hilfswerks

Itzehoe (SH) – Ein Brand beim Technischen Hilfswerk (THW) in Itzeoe hat am Mittwoch einen Schaden von rund 30.000 Euro verursacht. Nach Angaben der Polizei beschädigte das Feuer mehrere Fahrzeuge, einen Wagen sogar erheblich. Auslöser des Brandes war ein Kühlschrank.

Entdeckt worden war der Brand gegen 10.30 Uhr durch einen Mitarbeiter des Amts für ländliche Räume. Der Mann hatte eine Rauchentwicklung in der Fahrzeughalle des Ortsverbandes bemerkt und die Leitstelle verständigt. 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang schwarzer Rauch aus dem Gebäude. Der stellvertretende Wehrführer Achim Netzow ließ sofort einen Trupp mit Atemschutz ausrüsten, der die Aufgabe hatte, zur Erkundung und Brandbekämpfung in die Fahrzeughalle vorzugehen. Zeitgleich wurden sämtliche Türen der Fahrzeughalle geöffnet, um diese schnell rauchfrei zu bekommen und die angestaute Hitze schnell entweichen zu lassen.

Drei Fahrzeuge und Anhänger beschädigt

Der vorgehende Trupp konnte den Brandherd im hinteren Bereich der Fahrzeughalle ausfindig machen und schnell ablöschen. Nachdem der betroffene Abschnitt der Fahrzeughalle stromfrei war, konnte der Gerätekraftwagen (GKW 1), der sich direkt am Brandherd befand, herausgefahren werden. Dazu wurden sämtliche Stromleitungen, die von der Decke herunterhingen und teilweise den Weg versperrten, entfernt. Das Herausfahren des Gerätekraftwagens (GKW 2) war nötig, um den Bereich, in dem es gebrannt hatte, mit einer Wärmebildkamera nach Brand- bzw. Glutnestern abzusuchen.

Die in der Fahrzeughalle abgestellten Fahrzeuge (Gerätekraftwagen 1, Gerätekraftwagen 2, Anhänger mit Stromaggregat 30kVA und ein Mannschaftstransportwagen) wurden durch die Hitze und den Brandrauch stark in Mitleidenschaft gezogen. Trotz des hohen Schadens spricht die Polizei von “Glück im Unglück”. Die Feuerwehr  habe mit einem schnellen Einsatz Schlimmeres verhindern können.

Eines der beschädigten THW-Fahrzeuge ist aus der Halle gefahren worden. Foto: Feuerwehr
Eines der beschädigten THW-Fahrzeuge ist aus der Halle gefahren worden. Foto: Feuerwehr

4 Kommentare zu “Brand in Unterkunft des Technischen Hilfswerks”
  1. Martin Horn

    Wer hat die schon? Das fängt doch schon bei den Feuerwehren an…

  2. Wir haben im letzten Jahr in unserem Feuerwehrhaus eine komplette Branmeldeanlage nachgerüstet.

  3. Der Lipper

    Brandmeldeanlagen stehen nicht im Musterraumbedarfplan des THW, das heisst wenn eine neue UK gebaut, ist sie noch nicht einmal eingeplant. Bei vielen UK kann man aber auch keine BMA nachrüsten, nur bei denen die der Bund neu gebaut hat, aber viele Gebäude gehören dritte “Personen” wie Städte, Landkreise oder privaten Vermietern. Dann muss man es erst mit denen abklären (finanzierung und etc)oder die Gebäude sind alt oder baufällig, dann ist es einfach nicht mehr wirtschaftlich. Selbst die Feuerwehren in meiner Heimatstadt haben, es gibt 6 Stück, nicht alle BMA, weil es einfach zu teuer ist. Ich arbeite bei einer BF in Süd – Deutschland als “ziviler” Mitarbeiter in der KFZ Werkstatt und komme dort viel rum, selbst die BF hat keine BMA in den Wachen oder Depots, der Grund ist, das nachrüsten ist zu teuer, fertig aus, zu teuer!!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: