Mittwoch, 16. August 2017

Kollision mit Rüstwagen: Mann in Lebensgefahr

1. März 2011 von  

Gaiberg (BW) – Ein Autofahrer ist bei einem Unfall mit einem Feuerwehrfahrzeug bei Gaiberg (Rhein-Neckar-Kreis) lebensgefährlich verletzt worden. Ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verletzungen. Der Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Leimen war auf der Anfahrt zu einem anderen Verkehrsunfall ins Schleudern geraten und mit dem entgegenkommenden Renault Twingo zusammengestoßen.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 16.30 Uhr auf der L 600 zwischen Lingenthal und Gaiberg. Der Twingo-Fahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Wie die Polizei Heidelberg feuerwehrmagazin.de mitteilte, lag der Pkw-Fahrer am Dienstagmorgen weiterhin im künstlichen Koma auf der Intensivstation. „Sein Zustand ist nach wie vor kritisch, aber stabil“, berichtete Polizeisprecher Harald Kurzer. 

Nach der Kollision mit einem Rüstwagen (RW 2) ist der Fahrer dieses Twingo bei Gaiberg (BW) lebensgefährlich verletzt worden. Foto René Priebe

Nach der Kollision mit einem Rüstwagen (RW 2) ist der Fahrer dieses Twingo bei Gaiberg (BW) lebensgefährlich verletzt worden. Foto René Priebe

Die Polizei schätzt den Schaden, der bei dem Unfall entstanden ist, auf mehrere Tausend Euro. Am Twingo entstand Totalschaden. Wie gravierend die Schäden an dem 29 Jahre alten Rüstwagen (RW 2) sind, ist nicht bekannt. Die Landesstraße musste nach dem Unfall mehrere Stunden voll gesperrt werden. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

 

Kommentare

4 Kommentare zu “Kollision mit Rüstwagen: Mann in Lebensgefahr”
  1. Stefan Brodbeck sagt:

    Sehr geehrtes Feuerwehrmagazinteam,

    ich bin ehrenamtliches Mitglied des DRK. Ich kenne einen großen Teil der Feuerwehrler aus Leimen. Ich finde es schade, dass nach circa 10 Mintuen schon die Presse da steht und sich nach „tollen“ Motiven umsieht. Stellen sie sich vor, es wäre Ihre Tochter oder Ihr Sohn, würde sie dann auch wollen, dass die ganze Welt davon erfähr?

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan

  2. Jürgen sagt:

    solche unfälle sind schlimm, aber sie zeigen uns feuerwehrleute auch auf, dass wir jederzeit obacht geben müssen. es ist somit auch ein aufklärungsbeitrag!!!

  3. Sven sagt:

    @ Jürgen: Ich schätze es ging Stefan ehr um die Art der Berichterstattung und
    da hätte man auch anders bericten können!

  4. Saschaoos@online.de sagt:

    Es ist schon sehr schlimm wenn Fahrzeuge der BOS mitbeteiligt sind. Aber an solch schrecklichen Ereignissen sehen wir, das wir den Maschinisten der Einsatzfahrzeugen mehr Aufmekrsamkeit bzw. Ausbildung widmen sollten!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>