Samstag, 10. Dezember 2016

Ausweichversuch: Feuerwehrfahrzeug verunfallt

23. September 2014 von  

Besigheim (BW) – Beim Versuch während einer Einsatzfahrt einem ordnungswidrig entgegenkommenden Pkw auszuweichen, ist am Montagabend ein Löschgruppenfahrzeug (LF) der Feuerwehr Besigheim (Kreis Ludwigsburg) verunfallt. Der Verursacher flüchtete, der Sachschaden beträgt rund 4.500 Euro.

Das LF 16/12 war auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Aufgrund einer Baustelle auf einer Landesstraße musste der Maschinist auf einen angrenzenden Feld- bzw. Radweg ausweichen. Plötzlich kam dem Feuerwehrfahrzeug ein schwarzer Mercedes entgegen – nach Polizeiangaben „ordnungswidrig“. Um die Fahrt trotz des Hindernisses fortsetzen zu können, versuchte der Maschinist nach rechts in den Grünstreifen auszuweichen. Dabei rutschte der Atego an einer Böschung ab und blieb stecken. Die Polizei sucht nach dem Pkw, zumindest ein Teil des Kennzeichens ist bekannt. Der Schaden allein an dem zehn Jahre alten Feuerwehrfahrzeug beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Weitere 500 Euro Schaden entstanden an der Böschung.

Ähnlicher Artikel zum Thema:

Unterdessen befreiten weitere Einsatzkräfte den verunglückten Pkw-Fahrer. Der 40-jährige war in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Rettungsdienst brachte den Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus. Insgesamt war die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 33 Kräften im Einsatz.

Unfall mit Feuerwehrfahrzeug: Dieses LF 16/12 rutschte eine Böschung hinab, nachdem ein Pkw das Feuerwehrfahrzeug zum Ausweichen gezwungen hatte. Foto:  7aktuell.de/Karsten Schmalz

Unfall mit Feuerwehrfahrzeug: Dieses LF 16/12 rutschte eine Böschung hinab, nachdem ein Pkw das Feuerwehrfahrzeug zum Ausweichen gezwungen hatte. Foto: 7aktuell.de/Karsten Schmalz

Kommentare

3 Kommentare zu “Ausweichversuch: Feuerwehrfahrzeug verunfallt”
  1. Benny sagt:

    Das ist ja wohl ganz klar ein Maschinistenfehler!!!
    PKW weicht immer LKW aus, und wenn die Fahrzeuge nicht aneinander Vorbei kommen, muss einer zurück!!!
    ABER doch nicht mit einem 12tonner in de Grünstreifen !!!

  2. Hubert Semler sagt:

    Da muss meinem Vorkommentator recht geben,ein Lkw weicht niemals einem Pkw aus,der Pkw tut sich leichter beim wegfahren auf den Grünstreifen. Ausserdem auf Einsatzfahrt hat er sofort freie Bahn zu machen,ich weiss aber auch das in gewissen Situationen das nicht immer geht,möchte hier mir auch kein Urteil erlauben denn ich war nicht dabei und kann es auch nicht von hier aus einschätzen.Und nur auf die Berichterstattung verlass ich mich nicht weil die ist bestimmt nicht ganz richtig. Nur der Fahrer des Feuerwehrfahrzeugs kann einschätzen ob er einen Fehler gemacht hat oder nicht. Wenn ich für 8 feuerwehrkameraden die Verantwortung als Fahrzeugführer gehabt hätte,wäre ich vielleicht auch auf den Grünstreifen ausgewichen um meine Kameraden zu schützen. Wie gesagt alles ist Situations bedingt abgelaufen und niemand darf sich ein Urteil über den Fahrer erlauben. immer erst nachdenken wie hätte man selbst reagiert. In diesem Sinne einer für alle und alle für einen.

  3. JoWa sagt:

    Ihr habt beide volkommen Recht: ein LKW weicht niemals einem PKW aus.
    Aber wer möchte in der Haut des Maschinisten stecken, wenn er sich Gewissensbisse macht, durch einen Frontalaufprall einen Menschen getötet zu haben? So ein zerren am Lenkrad ist eine völlig verständliche Affektreaktion, auch wenn sie nicht ganz korrekt ist!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!