Freitag, 23. Juni 2017

Wärmebildtechnik-Hersteller FLIR Systems erhält neuen Geschäftsführer

Wilsonville (Oregon, USA) – James J. Cannon wird zum 19. Juni 2017 Präsident und Chief Executive Officer (CEO) des weltweit agierenden Wärmebildtechnik-Spezialisten FLIR Systems, Inc. Dies gab das US-amerikanische Unternehmen, das unter anderem auch Wärmebildkameras für Feuerwehren anbietet, in einer Pressemitteilung bekannt.

Neuer CEO von FLIR Systems: James J. Cannon. Foto: FLIR Systems

Cannon folgt Andy Teich, der nach 33 Jahren Dienst in den Ruhestand geht. Mehr als 16 Jahre war Cannon in verschiedenen Führungspositionen bei Stanley Black & Decker, Inc. tätig. Zuvor wirkte er als Präsident des Geschäftsbereichs Industrial & Automotive Repair (IAR) und als Präsident von Stanley Oil & Gas.

Wie FLIR Systems mitteilte, diente Cannon für 10 Jahre in der US-Armee als Infanterist und Rüstungsoffizier in einer Vielzahl von Aufträgen auf der ganzen Welt, darunter den Operationen „Desert Shield“ und „Desert Storm“ im Irak. Dort habe er die Technologie von FLIR zu schätzen gelernt. Ausgezeichnet mit dem „Combat Infantryman Badge“, beaufsichtigte er später wichtige Sicherheitsmissionen als Teil der Friedensmission der Armee in Bosnien.

Cannon ist im Vorstand von Lydall, Inc. und hält einen Bachelor of Science (B.Sc.) in Betriebswirtschaftslehre/Marketing der University of Tennessee in Chattanooga. Er wird das Unternehmen von dessen Hauptsitz in Wilsonville aus leiten.

Wärmebildkameras im Vergleich

In unserem Kombi-eDossier erfahren Sie alles Wichtige zu Wärmebildkameras für die Feuerwehr.

Teil 1: Wärmebildkameras nach US-Standard, Teil 2: Günstige Modelle.

>> Hier geht’s zum Download <<

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!