Donnerstag, 19. Januar 2017

vfdb vergibt wieder Markenzeichen „Safety made in Germany“

Altenberge (NW) – Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) wird zu ihrer Jahresfachtagung im Mai 2017 in Bremen wieder das Markenzeichen „Safety made in Germany“ verleihen. Ab sofort können sich Interessenten für die Nutzung der geschützten Wort-Bildmarke bewerben.

„Safety made in Germany“ (SMG) ist als Nachweis für exzellente Qualität in Wissenschaft, Technik und Service gedacht. So soll es Beschaffern eine Orientierungshilfe bieten. Die vfdb vergibt das SMG-Zeichen auf Antrag ausschließlich an Produkte und Leistungen, die nachweislich den strengen deutschen Qualitätsrichtlinien entsprechen. Außerdem müssen sich diese in der Praxis – etwa bei Einsätzen der Feuerwehr – bewährt haben. Das Recht zur Nutzung wird von der vfdb-Jury für 4 Jahre erteilt und kann verlängert werden.

Auf der Interschutz 2015 in Hannover fand die erste Verleihung der Nutzungsrechte an dem vfdb-Markenzeichen „Safety made in Germany“ statt. Foto: Deutsche Messe AG

Auf der Interschutz 2015 in Hannover fand die erste Verleihung der Nutzungsrechte an dem vfdb-Markenzeichen „Safety made in Germany“ statt. Foto: Deutsche Messe AG

Auf der Interschutz 2015 in Hannover hatte die vfdb „Safety made in Germany“ erstmals vorgestellt. Bei der Eröffnungsfeier der Messe wurde das Qualitätszeichen an Schlingmann, e*Message, Rosenbauer Deutschland, die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Magdeburg-Stendal sowie die Deutsche Messe AG verliehen.

Vier weitere Leistungsträger aus dem Bereich Arbeits- und Brandschutz erhielten das Markenzeichen während der Arbeitsschutz-Fachmesse A+A 2015 in Düsseldorf: Seiz, Ellinger Safety Consulting/Security, die Forschungsgemeinschaft Universität Paderborn – C.I.K. (Computeranwendung und Integration in Konstruktion und Planung)/Stadt Dortmund, Feuerwehr – IFR (Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie) sowie die Messe Düsseldorf.

Weitere Informationen zu „Safety made in Germany“ und die Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.safety-in-germany.com.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!