Donnerstag, 30. Oktober 2014

Vertrag mit Innenministerium

Gundelfingen (BW) – Die Swissphone Telecommunications GmbH hat einen Rahmenvertrag mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern (StMI) abgeschlossen. Dadurch soll den Feuerwehren und Katastrophenschutzbehörden die Beschaffung für von Satellitenkommunikations-Technik erleichtert werden.

Wie Swissphone in einer Pressmitteilung verlauten ließ, hat gleichzeitig das StMI ein Förderprogramm aufgelegt, um die Katastrophenschutzbehörden bei dieser Beschaffung finanziell zu unterstützen.

Mit dem „SatLink-BOS“ bietet das Gundelfinger Unternehmen ein Satelliten-Terminal für den Einsatz an. Die Satellitenkommunikation ist ein zusätzliches Standbein der Einsatzkommunikation, da sie einen unabhängigen Kommunikationsweg für Sprache und Daten ermöglicht. Mobilfunknetze und DSL sind hingegen von der terrestrischen Infrastruktur abhängig. Insbesondere bei größeren Schadenslagen oder großen Menschenmengen können die öffentlichen Netze überlastet sein und damit die Einsatzabwicklung behindern.

Zu den Merkmalen von „SatLink-BOS“ zählen bis zu vier fixe öffentliche IP-Adressen sowie der Wegfall von Zwangstrennung und Bandbreiten-/Volumenbegrenzung. Insbesondere die Volumenbegrenzung und die dadurch gedrosselte Bandbreite bereiteten im Einsatzfall unnötige Schwierigkeiten, so Swissphone. Die direkte Integration einer Sprachanbindung per ISDN-Anschluss erlaubt beim „SatLink-BOS“ die einfache Anschaltung an vorhandene Telefonanlagen, etwa im Einsatzleitwagen. (Quelle: Swissphone Telecommunications GmbH)

Weitere Informationen: www.swissphone.de

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!