Dienstag, 21. Oktober 2014

Fleecejacke aus Nomex

24. November 2012 von  

München/Lichtenstein (BW) – Am Anfang stand die Suche der Flughafenfeuerwehr München nach bequemer Kälteschutzkleidung für Wartungsarbeiten. Heraus kam die Entwicklung einer neuen Fleecejacke aus Nomex: die Jacke „ProFire“ von Fuchshuber Techno-Tex.

Die “ProFire” besteht zu 100 Prozent aus Nomex Comfort und lässt sich unter der Brandschutzkleidung als zusätzliche Hitze- und Flammschutzbarriere tragen. Laut Hersteller bietet sie einen Schutz gegen Hitzestrahlung und Feuer gemäß EN ISO 11612 (Schutzkleidung – Kleidung zum Schutz gegen Hitze und Feuer). So schmilzt das Fleece selbst bei Flammeneinwirkung nicht und bricht nicht auf, wie der Vier-Sekunden-Beflammungstest am „Thermo-Man“ belegt. Zudem ist die „ProFire“ mit antistatischen Eigenschaften ausgestattet.

Für die Isolierfähigkeit gibt Fuchshuber Techno-Tex einen RCT Wärmedurchgangswiderstandswert von 158 x 10-³ m²K/W an. Die Nomex-Fasern sind antibakteriell und hydrophil ausgestattet. So wird Körperfeuchtigkeit von der Jacke aufgenommen und nach außen transportiert. Der Tragekomfort soll in etwa dem von funktionaler Sportkleidung entsprechen. Ärmelbündchen und Kragen sind mit einem elastischen Gummizug versehen. Zwei Innentaschen bieten Platz für Schutzhandschuhe, Kugelschreiber und Papiere.

Erhältlich ist die „ProFire“ in den Farben Ecru (Wollweiß), Olivgrün, Navyblau, Anthrazit und Schwarz. Die aus spinndüsengefärbten Fasern gefertigte Jacke verfügt laut Hersteller über eine besondere Lichtechtheit sowie eine hohe Resistenz gegen Reibung und Schweiß. Die „ProFire“ kann mit normaler Wäsche gewaschen und bei Bedarf chemisch gereinigt werden.

Kommentare

9 Kommentare zu “Fleecejacke aus Nomex”
  1. Troublemaker MSP sagt:

    Die Beschreibung der Jacke hört sich super an. Allerdings finde ich sie nirgends im Internet und auch keinen verweis, wo man diese bestellen kann. Sehr schade. Ich würde mir gern eine bestellen.

  2. Jörg Vois sagt:

    Gerne möchte ich Ihre Fragen und Kommentare beantworten:

    1. Die ProFire(R)-Nomex(R) Jacke der Firma FUCHSHUBER TECHNO-TEX GmbH
    kann bei den üblichen Händlern angefragt werden.

    Der Preis der Jacke ist “moderat”. Es ist dabei immer das gleiche Thema.
    Für eine Fleece-Jacke, ohne Schutzfunktion, jedoch mit einer
    Wolfstatze oder einem roten Mammut ist jeder bereit, enormes Geld zu
    bezahlen – Für die eigene Sicherheit ist keiner bereit, Geld auszugeben.
    Ist doch irgendwie paradox?

    Die Jacken werden in Deutschland produziert (Vom Garn bis zur Jacke)

    Klar ist auch – bei KIK und TAKKO wird niemand Schutzbekleidung finden.

    Die UV-Beständigkeit von Nomex(R)-Material ist deutlich besser, als die
    UV-Beständigkeit von Imidfasern.

    Unter ordentlicher Lagerung und Gebrauch ist die Beständigkeit dieser
    Fasern gut. Die komplette Polizei NRW trägt Nomex(R)-Jacken seit >6
    Jahren. Eine UV-Unbeständigkeit ist dort nicht bekannt und reklamiert.

    Welche Alternative besteht? Modacryl, das unter Beflammung
    Antimontrioxid (hochtoxisch) freisetzt, oder evtl. Baumwolle chemisch
    modifiziert, bzw. Viskose FR? In diesen Fasern befinden sich
    flammhemmende chemische Produkte, physikalisch gebunden, die unter
    Umständen, nach mehreren Wäschen, ausgewaschen werden und dann nicht
    mehr den Flammschutz bieten.

    Die einzige Faser, die permanent, auf Lebenszeit der Faser,
    flammhemmend bleibt, ist eben die Meta-Aramidfaser (Nomex(R)).

    Das beste ist – Ihr bildet Euch Euer eigenes Urteil.

    Die Flughafenfeuerwehr München ist jedenfalls vollkommen zufrieden.

    Ich habe diesen Kommentar verfasst, damit nicht halbwahre Informationen verbreitet werden und bereits vorab Unklarheiten beantwortet werden.

    Weitere Fragen beantworte ich gerne unter j.vois@fttex.com

  3. sschmnn sagt:

    Schön, dass sich ein Mitarbeiter von FT-Tex zu Wort meldet. Die Punkte, die Sie aufführen sind sicherlich berechtigt. Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Welchen Preis wird die Jacke im Fachhandel denn ungefähr haben?

    Vielen Dank!

  4. Jörg Vois sagt:

    sschmnn – Als GF von FTTEX, dem Hersteller dieser Jacke, habe ich mich zu Wort gemeldet, um Halbwahrheiten und unrichtige Argumentationen über diese Produkte, im Vorfeld, zu berichtigen.

    Den Verkaufspreis der Händler ist uns nicht bekannt. Sprechen Sie doch bitte hierzu Ihren Händler an. Wir als Hersteller wissen nicht, welche Endverkaufspreis der einzelne Händler veranschlagt.

    Auch hier gilt es eben, die Angebote zu vergleichen.

    P.S. Die Jacke fertigen wir nur in der Farbe “parisblau N-307″ und “schwarz N-307″

  5. Christian Pannier sagt:

    >>Die einzige Faser, die permanent, auf Lebenszeit der Faser,
    >>flammhemmend bleibt, ist eben die Meta-Aramidfaser (Nomex(R)).

    Die einzige neben Para-Aramid, Poly-Imid, Polyamid-Imid, Polybenzimidazol, Polybenzobisoxazol und noch mindestens einem halben dutzend anderer…
    Und selbst unter den Meta-Armidfasern ist Nomex(R) lediglich nur eine von mehreren, wenngleich auch die verbreitetste.

  6. sschmnn sagt:

    So, Auflösung bringt das neue Feuerwehrmagazin. Hier steht drin, dass die Jacke im ausgesuchten Fachhandel ab 190 EUR zu haben sein wird.

    Ehrlich gesagt wundert es mich, wenn das Pricing eines Produktes mit vielen guten Punkten begründet wird,dann aber der eben begründete Preis nicht genannt wird. Das lässt eigentlich auf Unsicherheit des Argumentierenden schließen, ob der Preis wirklich berechtigt ist.

    Ich denke übrigens, dass der Preis seine Berechtigung hat. Es handelt sich eben nicht um ein Lifestyle-Produkt sondern Funktions/Schutzkleidung.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!