Mittwoch, 16. August 2017

Alarm am Handgelenk

17. Juni 2012 von  

Lüneburg/Oslo (NI/NOR) – In Norwegen wurde das Notfallarmband „Evacuaid Pro“ entwickelt. Es vereint Notfalllicht und Totmannwarner in einem Gehäuse. Wird das Gerät über das Handgelenk gestreift, aktiviert es sich automatisch. Ein sofort eingeschaltetes LED-Licht ermöglicht die Orientierung im Dunkeln.

Bei Bewegungslosigkeit des Tägers blitzen rote LEDs auf, außerdem ertönt ein 90-dB-Signal. Optischer und akustischer Alarm lassen sich auch manuell auslösen. Wird „Evacuaid Pro“ vom Arm gestreift, stellt es sich wieder ab. Optional erhältlich ist ein „Hazard Kit“. Damit kann das Notfallarmband im aktivierten Zustand am Gürtel oder an der persönlichen Ausrüstung getragen werden.

Mit ausgeschaltetem Blitzlicht reicht die Kapazität der beiden AA-Lithium-Batterien des „Evacuaid Pro“ für bis zu 300 Stunden Totmannwarner-Betrieb. Preis: zirka 165 Euro („Evacuaid Pro“ ohne „Hazard Kit“).

Weitere Informationen: www.evacuaid.de

Kommentare

9 Kommentare zu “Alarm am Handgelenk”
  1. ene sagt:

    das ist auch eher was für die industrie, große gebäude wo ein wachmann ist oder ähmliches……
    wurde auf der interschutz vorgestellt ist ne gute idee so wie es im verkaufsvideo dargestellt wurde 2010.

  2. Marco sagt:

    Hab 4 Stück auf der Messe in Düsseldorf geschenkt bekommen, hab aber keinerlei Verwendung dafür

  3. Erik sagt:

    Moin!
    Wir haben so etwas aktuell überhaupt nicht! Ergo wäre ich froh, wenn wir wenigstens diese Geräte ausprobieren könnten! @ Marco: Hast Du die Dinger noch? Willst Du sie womöglich los werden? Wir wären sehr interessiert! Danke und Gruß, Erik.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>