Samstag, 10. Dezember 2016

Die Mega-Messe Interschutz 2015

Hannover (NI) – In gut einem Jahr ist es soweit, dann ist es wieder Zeit für die weltweit größte Messe rund ums Blaulichtmilieu. Die Deutsche Messe AG erwartet als Organisator der Interschutz in Hannover rund 125.000 Besucher. Die Buchung von Messeständen läuft sehr zufriedenstellend. Auch bei dieser Auflage der Ausstellung dürfen die Besucher auf viele Neuheiten aus diversen Branchen hoffen.

Interschutz 2015. Logo: Deutsche Messe AGViele Fans der alle fünf Jahre stattfindenden Messe haben sich den Zeitraum vom 8. bis zum 13. Juni 2015 schon lange dick im Kalender angestrichen. Einige haben für sich oder gar die Gruppenreise mit ihrer Feuerwehr bereits Hotelzimmer gebucht. Hannover steht für eine Woche im weltweiten Fokus für Rettung sowie für Brandschutz, Katastrophenschutz und Sicherheit.

Treffpunkt der Netzwerke

Auf dem Hannoveraner Messegelände präsentieren sich zahlreiche Hersteller sowie Händler mit innovativen Neuheiten, beispielsweise aus den Bereichen Fahrzeuge und Fahrzeugausstattungen, Rettung, Notfall, Sanitätsausrüstung und Medizingeräte. Natürlich dürfen auch Verbände, Vereine, Organisationen, Behörden und private Dienstleistungsunternehmen nicht fehlen. Sogar Netzwerke und Kooperationen werden Präsenz zeigen und einen Einblick in ihre Arbeit gewähren. Die Messe bietet besonders für Netzwerkpartner einen idealen Treffpunkt zum persönlichen Kennenlernen.

Weiterhin wird die Interschutz als Forum für Wissens- und Erfahrungsaustausch verstanden. „Wir engagieren uns sehr bewusst auf der Interschutz, da wir die Leitmesse als Forum des Austauschs und der Information nutzen wollen“, bekräftigt Thomas Mähnert, Landesvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen.

Feuerwehrtaucher live beobachten

Neben den begehrten Fahrzeug- und Geräteaustellungen sowie Produktvorführungen kann man auf zwei spezielle Tauchcontainer gespannt sein. Die Arbeitsgemeinschaft der Feuerwehrtaucher und Fachdienste Nord (AGFFN) wird darin demonstrieren, unter welchen Bedingungen und mit welchen technischen Hilfeleistungen eine Rettung unter Wasser bewerkstelligt wird.

Löschhubschrauber als Highlight

Spektakulärstes Highlight dürften die Vorführungen eines Löschhubschraubers werden. Das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk Deutschland e. V. (MHW) will mit einem Helikopter zeigen, wie effektiver Brandschutz über die Luft erfolgen kann.

Neben den unzähligen Neuheiten und modernen Exponaten sollen Freunde der historischen Fahrzeugtechnik nicht zu kurz kommen. Der BKS Bundesverband eigenständiger Rettungsdienste und Katastrophenschutz e. V. will die lange Geschichte der privaten Rettungsdienste darzustellen. Hierzu stellt der Verein die Dokumentation der Entstehungsgeschichte der privaten Rettungsdienste sowie ein Portfolio an Fahrzeugen – inklusive historischer Wagen – zum 30-jährigen Jubiläum des Bundesverbandes auf der Leitmesse aus. (Logo: Deutsche Messe AG)

Weitere Informationen gibt es auf www.interschutz.de.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!