Samstag, 22. Juli 2017

Deutscher Feuerwehrverband Bundesfachkongress 2017

Berlin – Am Donnerstag, 18. Mai, veranstaltet der Deutsche Feuerwehrverband in Berlin den Bundesfachkongress 2017. Es geht unter anderem um Drohnen bei der Feuerwehr, Trinkwasserschutz, das BASF-Unglück in Ludwigshafen sowie den Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst nach dem Terroranschlag am Breitscheidplatz in Berlin.

Aus vier Modulen können die Teilnehmer auswählen – zwei am Vormittag und zwei am Nachmittag. Eine Übersicht:

Modul I – Technik

  • Einsatzmöglichkeiten von Drohnen, Branddirektor Dr. Hauke Speth, Abteilungsleiter Aus- und Fortbildung der Berufsfeuerwehr Dortmund
  • Praktische Umsetzung der neuen Regelungen zum Trinkwasserschutz, Branddirektor René Schubert, Amtsleiter der Feuerwehr Ratingen

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Drohne-6

Modul II – Kommunikation

  • Explosion in Ludwigshafen, Rolf Haselhorst, Leiter der BASF-Werkfeuerwehr Ludwigshafen
  • Krisenkommunikation in Sozialen Medien, Dajana Hoffmann, Social-Media-Expertin

Modul III – Ausbildung

  • Gemeinsamer Ideenaustausch zur Überarbeitung der Feuerwehr-Dienstvorschrift 2, Leitender Branddirektor Dr. Roland Demke, Leiter der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg und Vorsitzender der Projektgruppe Feuerwehrdienstvorschriften
  • Bedeutung von Kindergruppen in der Feuerwehr, Michael Klein, Leiter der Projektgruppe „Kinder in der Feuerwehr“ von DFV und DJF

Modul IV – Einsatz

  • Verhalten von Einsatzkräften nach Anschlagsereignis, Leitender Branddirektor Thomas Lembeck, Vorsitzender AK Ausbildung der AGBF-Bund
  • Terrorlage am Berliner Breitscheidplatz, Landesbranddirektor Wilfried Gräfling, Berliner Feuerwehr

Ein Artikel zu dem Thema:

Alle Informationen zum Bundesfachkongress des Deutschen Feuerwehrverbandes findet Ihr hier: www.feuerwehrverband.de.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>