Zwei Feuerwehrmänner retten Unfallopfer das Leben

Hemau (BY) – Bei Hemau im Kreis Regensburg kommt am Dienstagmorgen ein 69-jähriger Mann mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug landet im Straßengraben. Dem schnellen und geistesgegenwärtigen Handeln zweier Feuerwehrmänner verdankt er sein Leben, berichtet die „Mittelbayerische“.

Einer der beiden Feuerwehrmänner ist privat mit seinem Pkw auf der Straße unterwegs, als er das Fahrzeug bemerkt. Er hält sofort an und versucht das bewusstlose Unfallopfer anzusprechen. Da sein Handy keinen Empfang hat, fährt er in den nächsten Ort und setzt den Notruf ab. Den Einsatzkräften gelingt es später den Mann aus dem Fahrzeug zu retten.

Zu diesem Zeitpunkt sind keine Lebenszeichen feststellbar. Ein weiterer Feuerwehrmann und ehrenamtlicher Sanitäter beginnt sofort mit der Wiederbelebung. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst gelingt es, den Mann zu stabilisieren. Gegenüber der Zeitung gibt der Leiter der zuständigen Polizeiinspektion an, dass der Mann sein Leben den geschulten Augen und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehrmänner verdankt.

Hier geht’s zum Orginalbeitrag: “Feuerwehrmann belebt Unfallopfer wieder” (12. April 2016, Mittelbayerische Zeitung)

Symbolfoto Unfall-4 T. Weege
Thomas Weege
Feuerwehrmänner retten Unfallopfer das Leben. Symbolfoto: T. Weege

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: