Donnerstag, 19. Januar 2017

Zu hohe Gebühren: Feuerwehrfeste müssen ausfallen

12. Oktober 2016 von  

Berlin – Die Zahl der Feuerwehrfeste in Berlin wird künftig stark abnehmen. Der Grund ist aber nicht, dass sich zu wenige Mitglieder an der Planung und Umsetzung beteiligen würden oder das Interesse in der Bevölkerung zu gering wäre. Vielmehr verhindern erhöhte Gebühren für die Nutzung der Straßen und Grünflächen, dass die Feste ausgerichtet werden, berichtet die „Berliner Woche“. 2.000 Euro musste beispielsweise die Feuerwehr Blankenburg nach Auskunft der Zeitung an den für sie zuständigen Bezirk zahlen. Bis vor einiger Zeit habe man den Feuerwehren die erhöhten Verwaltungskosten erlassen, da sie als gemeinnützige Vereine gelten und die Einnahmen der Jugendarbeit zu Gute kommen. Allerdings sei die Ausrichtung der Feste nach Ansicht einiger Politiker mittlerweile zu kommerziell, sodass an Stelle der vormals 86 Euro nun bis zu mehrere tausend Euro fällig werden können.

Hier geht’s zum Orginalbeitrag: „Zu kommerziell? Feuerwehrfeste stehen wegen gestiegener Gebühren auf der Kippe“ (11. Oktober 2016, Berliner Woche)

Symbolbild-Feuerwehrfest

Kommentare

1 Kommentar zu “Zu hohe Gebühren: Feuerwehrfeste müssen ausfallen”
  1. Uli sagt:

    Wenn man es mit dem Kommerz übertreibt, darf man sich nicht wundern.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!