Dienstag, 25. Juli 2017

Wenn die Sirene zurückkehrt

6. September 2016 von  

Grevenbroich (NW) – In Grevenbroich (Rhein-Neuss-Kreis) werden bald wieder Sirenen zu hören sein. 20 Jahre, nachdem die letzten Zivilschutzsirenen abgebaut worden sind, sollen nun elektronische Hochleistungssirenen installiert werden. Das berichtet die „NGZ“. Die erste soll auf einem Mast an einem Feuerwehrhaus-Neubau montiert werden. 20 sind nötig, um die gesamte Bevölkerung zu erreichen. In erster Linie sollen die Sirenen für den Zivilschutz zur Warnung von Bürgern (etwa bei einem Unwetter) eingesetzt werden – aber auch bei der Alarmierung der Feuerwehr könnten sie wieder eine Rolle spielen. 

Hier geht´s zum Originalbeitrag: „Die Rückkehr der Sirenen“ (NGZ online, 6. September 2016)

Symbolfoto_Sirene_Patzelt

Symbolfoto: Sirene. Foto: Patzelt

Kommentare

6 Kommentare zu “Wenn die Sirene zurückkehrt”
  1. Tom sagt:

    Ja, kann ich nur begrüßen !!!

    Erstens erreicht man auch die Kameraden, deren Melder gerade nicht funktioniert oder die den Melder gerade in einem anderen Zimmer haben, zweitens ist die Bevölkerung vorgewarnt, dass gleich die freiwilligen zu Ihrem Gerätehaus fahren und drittens soll die Bevölkerung ruhig wissen, dass jetzt freiwillige für sie unterwegs sind um Leben zu retten oder Menschen zu helfen.

  2. Christian sagt:

    Stimme Tom da voll zu.

    Und ich muss auch noch hinzufügen: Die neuen Digitalen Sirenen wie die im Foto abgebildete können meines Wissens nach auch für Durchsagen zur Warnung der Bevölkerung genutzt werden was ich sehr gut finde.
    Denn im Katastrophenfall hat nicht jeder gleich ein Radio oder ein ähnliches Gerät zur Hand. Besonders wenn das Mobilfunknetz ausfallen sollte, dann sind Handys nämlich keine Option mehr um an Infos zu kommen.

  3. Herbert Mrosek sagt:

    Es war sowieso ein sehr großer Fehler, die Warnämter samt der bestehenden Infrastruktur und allem was dem Zivilschutz / Bevölkerungsschutz anbelangt zwecks der „Glasnost“ zu opfern. Es wurden sozusagen Millionen von damals DM verpulvert um damit Geld „zusparen“ und man glaubte, man braucht sowas nicht mehr – einfach unglaublich was da kaputt gemacht wurde. Wenigstens hat man`s jetzt vielleicht begriffen, dass mit Sirenen die Bevölkerung leichter zu warnen sind als mit Apps und Radios.

  4. Peter sagt:

    Ohje, da will ich unsere Anwohner nicht hören, die beschweren sich ja schon wenn man nachts mit Sondersignal zu nem Einsatz fährt! Und das kommt im Jahr keine 5 mal vor … traurig aber wahr!

  5. Jens Roth sagt:

    Tja in den 1990’ern wurde ein Deutsches Motto in die Tat umgesetzt: wir müssen sparen, egal was es kostet.
    Das ist so verbreitet wie die „Eierlegende Wollmilchsau“ die z. B. für die Bevölkerungswarnung gesucht wird.

    Es gibt’s nicht!

    App’s sind kein Allheilmittel, Radio nicht, Sirenen nicht – die Kombination macht es und es ist erfreulich, dass das wohl so langsam auch bei den Sparern ankommt.

    Man kann nur hoffen, dass es Schule macht und möglichst ALLE Kommunen in diesem Land zusätzlich auf Sirenen bauen.

    Es mag sein, dass mit (sinnvollen) Systemen wie KATWARN (auch für Nicht-Smartphone-Besitzer verfügbar) und NINA Systeme geschaffen wurden, mit der viele sehr schnell erreicht werden können, ABER sobald die Infrastruktur angegriffen ist und der Strom für längere Zeit ausfällt, klemmt’s schon.

    Da sind (neue) Sirenen mit autarker Stromversorgung ein sinnvoller Weg. Die alten E57 haben da z. B. keinen Puffer und nicht alle können auch noch Bevölkerungswarnung.

    Es ist leider so, dass sich die Zeiten ändern und das nicht positiv. Terror und Klimawandel machen das Leben nicht sicherer und somit MUSS etwas getan werden.

    Die Kombination macht’s und nochmal: ich hoffe, es wird Schule machen! Egal was es kostet!

  6. Patrick Müller sagt:

    Hallo Zusammen,

    Ich kann euch da voll und ganz Zustimmen.
    Ich sage immer so schön „Es wurde am falschen Ende gespart“
    Ich finde es wichtig das es ein Intaktes Warnsystem gibt, ich Wohne zwar
    Mittlerweile in der Schweiz aber hier gibt es ein Flächendeckendes Netz
    mit Sirenen und es gibt immer noch Bunker.

    Da hat Deutschland echt eine falsche Entscheidung getroffen

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>