Dienstag, 6. Dezember 2016

Weitere Hilfe für Angehörige der Absturz-Opfer

Bonn (rd.de) – Die Koordinierungsstelle Nachsorge, Opfer- und Angehörigenhilfe (NOAH) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat nach dem Absturz der Germanwings-Maschine die Arbeit aufgenommen. Sie dient den Angehörigen als Anlaufstelle. Eine 24-Stunden-Hotline, die über die Telefonnummer 030 5000 3000 erreichbar ist, wurde geschaltet.

NOAH gibt darüber hinaus Hilfestellung bei rechtlichen Angelegenheiten, die auf die Hinterbliebenen zukommen. Beispielsweise bei Vermisstenanzeigen und Versicherungsfragen. Auf der Website des BBK steht dazu auch ein Dokument zum download bereit. Dieses gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Ebenso ist NOAH mit geschulten Kriseninterventionsteams am Unglücksort im Einsatz (www.rettungsdienst.de berichtete). Dort bieten sie den Hinterbliebenen psychosoziale Unterstützung an. Im Anschluss kümmern sich Mitarbeiter um den Aufbau einer langfristigen psychosozialen Betreuung für Angehörige im Inland.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!