Samstag, 28. Mai 2016

Probleme bei der Ausschreibung – Beschaffung verzögert sich

18. März 2016 von  

Wehlen (SN) – Die Feuerwehr Dorf Wehlen (Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) muss noch länger auf ihr neues Fahrzeug warten. Bei der Ausschreibung und der anschließenden Auftragsvergabe ist es zu Fehlern gekommen. Der unterlegene Bieter droht der Stadt nun mit einer Vergaberüge. Wie die „Sächsische Zeitung“ berichtet, hatten auf die Ausschreibung zwei Firmen ein Angebot abgegeben. Bei dem einen handelte es sich um ein Vorführfahrzeug, bei dem anderen um einen Neuwagen. Die Stadt entschied sich für das günstigere Vorführfahrzeug. Da dieses aber nicht alle in der Ausschreibung geforderten Kriterien erfüllt, droht die unterlegene Firma mit einer Vergaberüge. Die Stadt berate nach Informationen der Zeitung mit dem Landratsamt über das weitere Vorgehen. Möglich sei ein neues Vergabeverfahren oder die Änderung der Ausschreibung. In beiden Varianten wird die Feuerwehr weiter auf ihr neues Einsatzfahrzeug warten müssen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Hier geht’s zum Originalbeitrag: „Kauf der neuen Feuerwehr verzögert sich“ (17. März 2016, Sächsische Zeitung)

Feuerwehr_Ehrenamt_Anerkennung_freiwillig_Buchenau

Kommentare

1 Kommentar zu “Probleme bei der Ausschreibung – Beschaffung verzögert sich”
  1. Uli sagt:

    Man sollte Ausschreibungen von Fachleuten machen lassen. Erst recht sollten Vergaben gerichtsfest entsprechend der einschglägigen Verfahren erfolgen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!