Mittwoch, 26. Juli 2017

Personalmangel: kommt hauptamtliche Wache?

7. Mai 2015 von  

Leichlingen (NW) – In der Feuerwehr Leichlingen (Rheinisch-Bergischer Kreis) sind 143 Einsatzkräfte aktiv – nach dem geltenden Brandschutzbedarfsplan sind 180 Kräfte vorgesehen. Da bislang die geforderten Hilfsfristen dennoch eingehalten werden können, ist die Aufstellung einer teureren hauptamtlichen Wache zumindest noch nicht vorgesehen, berichtet der „Leverkusener Anzeiger“. Sollten die Mitgliederzahlen aber weiter abnehmen, könnte die Besetzung einer Wache mit hauptamtlichen Kräften unvermeidbar werden. Um dem entgegenzuwirken, ist nach einem Bericht der Zeitung nach den Sommerferien eine Kampagne zur Mitgliederwerbung durch die Feuerwehr geplant.

Artikel: „143 Einsatzkräfte sind zu wenig“ (7. Mai 2015, Leverkusener Anzeiger)

Ähnliche Artikel zum Thema:

Symbolfoto: Schutzkleidung bei der Feuerwehr. Foto: Hegemann

Symbolfoto: Hegemann

Kommentare

3 Kommentare zu “Personalmangel: kommt hauptamtliche Wache?”
  1. Thomas D sagt:

    So ist das nunmal. Wenn man Sicherheit haben will, muss man die auch bezahlen! Wer das nicht will, soll selber löschen!

  2. Daniel sagt:

    Hier ist genau mein Problem mit den aktuellen Feuerwehrstrukturen.
    Man nimmt 180 Personen als Maßstab und weil nur 145 Personen Mitglied sind wird mit einer hauptamtlichen Wehr gedroht.
    Wenn von den 145 Personen tagsüber regelmäßig 30-50 Personen sich bei einem Alarm an der Wache einfinden und nachts vll. 90 Personen, ist genau wo das Problem ?

    Was aber viel wahrscheinlicher ist: Mittwoch, 11 Uhr, Alarm.
    8-10 Personen an der Wache.
    Hier würde umgehend eine hauptamtliche Wache Sinn machen.

    Man sollte lieber einmal genau prüfen wieviele Personen tagsüber und nachts real zur Verfügung stehen und anstatt auf einem Paragraphen rumzureiten die reale Einsatzstärken auswerten.

    Aber sind wir mal ehrlich, wenn man das machen würde hätten sehr, sehr, sehr, sehr viele Feuerwehren ein Problem.
    Deshalb lieber stillhalten und den Deckmantel drüberhalten.

  3. Andreas sagt:

    Ich persönlich bin mit meinem Vorredner nicht Daccord. Was bringt es wenn tagsüber 30 FM Verfügbar aber die Hälfte noch keine abgeschlossene Truppmannausbildung oder keinen Führerschein besitzt. Ich bestreite nicht das in den Abendstunden genügend Kräfte zur Verfügung stehen, aber zu nicht schlagkräftigen Zeiten hiermit ist die Kernzeit von 07:00-17:00 Uhr Wochentags gemeint, macht eine Hauptamtliche Stärkung des Ehrenamts in Staffelstärke durchaus Sinn. Hierdurch ist zumindest zu einem gewissen Prozentsatz die Einhaltung der ersten Hilfsfrist gewährleistet.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>