Montag, 29. Mai 2017

Per Anhalter zum Einsatz

22. Februar 2017 von  

Neschwitz (SN) – Was hätten die Kameraden der Feuerwehr Neschwitz (Kreis Bautzen) auch anderes machen sollen? Wie tag24.de berichtet, meldete ein Passant Rauch im örtlichen Sportlerheim. Blöd nur, dass die Einsatzabteilung der Feuerwehr gerade bei ihrer Jahreshauptversammlung saß. Obwohl die Wehr eigentlich abgemeldet war, beschlossen die Kameraden trotzdem zum Feuerwehrhaus zu eilen. Wie aber vom Tagungsort zum Gerätehaus kommen? Schließlich war kaum ein Mitglied mit dem Auto vor Ort, und bis zur Einsatzunterkunft wäre es gut ein Kilometer Fußmarsch gewesen. Kurzerhand wurden einige Kameraden von einem vorbeikommenden Autofahrer mitgenommen. Andere hatten sich an den Kreisverkehr gestellt und hofften auf eine Mitfahrgelegenheit. Letztendlich brachte ein vorbeikommender Bus die übrigen Kameraden zur Fahrzeughalle. Ein Ticket mussten die unfreiwilligen Fahrgäste übrigens nicht kaufen. Die Rauchentwicklung entpuppte sich schnell als Fehlalarm.

Hier geht´s zum Orginalbeitrag: „Wenn die Feuerwehr per Anhalter zum Einsatz fährt“ (tag24.de, 21. Februar 2017)

Ähnliche Artikel zum Thema:

SVB-19

Per Anhalter machte sich die Feuerwehr Neschitz (SN) auf den Weg zum Feuerwehrhaus. Gemeldet war eine Rauchentwicklung im örtlichen Sportlerheim. Symbolfoto: Sven Buchenau

 

Kommentare

2 Kommentare zu “Per Anhalter zum Einsatz”
  1. A. Kraus sagt:

    Nette Geste, besonders von dem Busfahrer!

  2. Nick K. sagt:

    Peinlich. Da ist man nicht konsequent weil man Angst hat was zu verpassen. Es gab doch sicher eine Vertretung? So arbeitet man natürlich gegen den Eigenschutz, wenn von vielen bewusst Privat- und Einsatzfahrzeuge nicht mitgenommen wurden. Hoffentlich war die Einsatzfähigkeit gegeben. Was der Busfahrer wohl gedacht hat – Feuerwehrleute in selbst verschuldeter Notlage? Hoffentlich Lehren gezogen, Feuerwehr Neschwitz?

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!