Freitag, 9. Dezember 2016

Österreich: Rettungsgasse klappt nicht immer

11. Februar 2014 von  

Innsbruck (Österreich) – Seit dem 1. Januar 2012 ist auch in Österreich die Bildung einer Rettungsgasse bei einem Autobahnstau vorgeschrieben. Mit großen Kampagnen wurden Autofahrer über das richtige Handeln bei einem Stau aufgeklärt. Trotz großer Erfolge – nicht bei allen Autofahrern scheint sich das Thema gefestigt zu haben. Wie die „Tiroler Tageszeitung“ berichtet, hat die Berufsfeuerwehr Innsbruck immer wieder Probleme, durch Autobahnstaus zu Einsatzorten zu gelangen. Am Montagabend veranlasste der Einsatzleiter bei einem Pkw-Brand sogar die Nachalarmierung weiterer Feuerwehren, weil die Feuerwehrfahrzeuge nur mühsam durch den Stau voran kamen.

Artikel: „Feuerwehr-Chef: „Rettungsgasse funktioniert meistens nicht““ (Tiroler Tageszeitung, 11. Februar 2014)

Kommentare

13 Kommentare zu “Österreich: Rettungsgasse klappt nicht immer”
  1. egal sagt:

    In deutschland war es schon vor Österreich pflicht. Nur wenn du auf einer zweispurigen autobahn ganz nach links fährst dann mach dein hintermann die spur 3 zwischen dir und der rechten spur auf…

  2. Stengel Herbert sagt:

    Ich denke das ist auf allen Autobahnen das gleiche Elend.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!