Donnerstag, 8. Dezember 2016

Landesrechnungshof prüft Eintreffzeiten

3. Juni 2014 von  

Hildesheim (NI) – Acht Minuten nach der Alarmierung soll die Feuerwehr am Einsatzort eintreffen. Diese von den Berufsfeuerwehren abgeleitete Hilfsfrist überprüft derzeit der Niedersächsische Landesrechnungshof bei den freiwilligen Feuerwehren im Land. Wie die „Ostfriesen Zeitung“ berichtet, sieht der für den Aufsichtsbereich Osnabrück 1 zuständige Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen diesen Wert besonders für kleinere Feuerwehren auf dem Lande als problematisch an. Erste Feuerwehren passen deswegen nun ihre Alarm- und Ausrückeordnungen an. Die überprüfende Behörde will ihre Ergebnisse in Kürze in einem Bericht vorstellen.

Artikel: „Feuerwehr soll schneller werden“ (Ostfriesen Zeitung, 31. Mai 2014)

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

 

Kommentare

18 Kommentare zu “Landesrechnungshof prüft Eintreffzeiten”
  1. Sebastian Warnke sagt:

    Einige „Kameraden“ haben offenbar immer noch nicht begriffen,dass es nur noch gemeinsam geht. Da haben persönliche Befindlichkeiten einfach keinen Platz mehr!

  2. Auricher Feuerwehrmann sagt:

    Da hat die kleine Gemeinde Ihlow in unserem Landkreis ja mal richtig was angestoßen. Nachdem Ende letzter Woche unsere Lokalpresse viel zu berichten hatten (auch die Ostfriesischen Nachrichten waren sehr aktiv), kommt es jetzt überregional ins Rollen.
    In dem Bericht der OZ sollte man insbesonder den letzten Absatz beachten. Dort heißt es, dass der Landesrechnungshof nur „Empfehlungen“ gibt und keine Vorschriften machen kann. Also es wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.
    Aber in Ihlow ist sowieso einiges anders. Dort werden gebrauchte voll funktionsfähige TLF für wenig Geld gekauft, um sie denn bei den Ortsfeuerwehren als GW – Lösch (soll wohl „Gerätewagen – Löschwasserversorgung“ heißen) einzusetzen. Das sorgt im Landkreis schon für Erheiterung. Und jetzt noch die Panik wegen dem LRH entfachen. Mal schauen, was als nächstes kommt.

  3. Markus H. sagt:

    Nun die Diskussion gibt es Aufgrund Knapper Kassen fast überall. Die Bedenken sind einfach, wenn die Zeit auf 10 Minuten erhöht wird ist es rein rechnerisch möglich die ein oder andere kleinere TSF Einheit wegfallen zu lassen. Genau das ist das kritische und verwerfliche an der Diskussion, nicht das die Hilf Frist verlängert wird.

    Gruß Markus

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!