Mittwoch, 16. August 2017

Kurioser Einbruch in Gerätehaus

25. März 2011 von  

Trossin (SN) – Bislang unbekannte Täter sind in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Trossin (Kreis Nordsachsen) eingebrochen. Irgendwann zwischen Mittwoch und Donnerstag haben der oder die Täter zugeschlagen. Bei dem Raubzug wurden unter anderem 20 nagelneue Einsatzschnürschuhe, Kraftstoff und Ausrüstung aus einem Rettungswagen entwendet, berichtet die Torgauer Zeitung. Bereits zum dritten Mal ist die Wehr Opfer eines Einbruchs geworden. Nun hat die Gemeinde eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Kurios: Bei den Einbrüchen gibt es keinerlei Aufbruchspuren.

Artikel: „500 Euro Belohnung ausgesetzt“ (Torgauer Zeitung, 25. März 2011)

Kommentare

3 Kommentare zu “Kurioser Einbruch in Gerätehaus”
  1. Denkmalnach sagt:

    Bei Einbruch der Dämmerrung ist mit Dunkelheit zurechnen!
    Bei Einbruch ins Feuerwehrhaus ohne aufbruchspuren ist mit Schlüssel zu rechnen!

  2. Caterpillar112 sagt:

    da gibts nur eins haus richtig sichern die polizei rät!! hefte gibts auf jeder polizei wache. nein jetzt im ernst hatten die probleme auch aber dann sind kameras rein gekommen und irgendwas das bei einem einbruchsversuch stillen alarm auslöst und die polizei ruft. danach war nie wieder was. versteh das eh nicht das die häuser sowas nicht haben müssen oder bei umbau usw. nach gerüstet werden mit sowas. wäre pflicht wenn ich der versicherer von der gemeinde wäre. da stehen ja teilweise richtig gelder drin, was sind da die paar leppichen euro für eine vernümpftige alarmanlage??

  3. Sven sagt:

    jetzt frag mich nicht, ich kann leider auch nicht genau sagen, aber die Versiherung funktioniert bei öffentlichen Gebäuden anders als im prvaten oder gewerblichen Bereich, wo ja die Werte im Gebäude ausschlaggebend sind.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>