Samstag, 25. März 2017

Kommando „Bart ab!“ hat funktioniert

Bad Hersfeld (HE) – Der ein oder andere aufmerksame Leser kann sich sicher noch an die Brandinspektorin des Kreises Hersfeld-Rotenburg erinnern. Ende Januar erregte Tanja Dittmar mit ihrem Aufruf zur Rasur in Feuerwehrkreisen großes Aufsehen. Nichts Geringeres als die eigene Sicherheit wird schließlich bei Bartträgern im Atemschutzeinsatz leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Wie hessenschau.de berichtet, trägt der damalige Appel der obersten Feuerwehrfrau im Kreis Hersfeld-Rotenburg nun erste Früchte. Der Trend geht demnach wieder zur Glattrasur bei Hessens Feuerwehr-Männern. Grund dafür ist laut Dittmar die angestoßene Diskussion, schließlich war das Thema in vielen Medien präsent. Auch dass bei Übungen Atemschutzgeräteträger mit Bart wieder nach Hause geschickt wurden, ist sicherlich bei vielen Kameraden ein entscheidender Grund für den Griff zum Rasierer gewesen.

Hier geht´s zum ursprünglichen Artikel: Brandinspektorin: Hipsterbärte gefährden die Einsatzbereitschaft

Hipsterbärte gefährden die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren. Mit dieser Aussage machte die Brandinspektorin des Kreises Hersfeld-Rotenburg im Januar Schlagzeilen. Symbolfoto: C. Patzelt

Hier geht´s zum Originalbeitrag: „Bart ab!“ – Appell bei der Feuerwehr trägt Früchte (Hessenschau.de, 7. März 2017)

Weitere Artikel zum Thema:

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!