Dienstag, 17. Januar 2017

Kommandant wegen Tierquälerei verurteilt

Neuhausen (CH) – Nachdem ein Feuerwehrkommandant versucht hatte eine schwerverletzte Katze mit einem Schlag zu erlösen (feuerwehrmagazin.de berichtete), wurde dieser nun zu einer Geld- und einer Bewährungsstrafe verurteilt. Hierrüber berichtet das Nachrichtenportal „20 Minuten“. Der Kommandant aus dem schweizerischen Neuhausen erhielt eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Schweizer Franken (umgerechnet zirka 9.000 Euro), wenn er in den nächsten zwei Jahren nochmal ein ähnliches Delikt begeht. Ansonsten beträgt das Strafgeld 2.500 Franken.

Hier geht´s zum Originalbeitrag: „Büssi-Quäler muss 2500 Fr. Busse zahlen“ (20 Minuten, 18. Mai 2016)

Symbolfoto: Katze. Foto: Preuschoff

Symbolfoto: Katze. Foto: Preuschoff

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!