Samstag, 3. Dezember 2016

Klasse gemacht: Behinderter rettet Mitbewohner

8. August 2014 von  

Apolda (TH) – Gleich zwei äußerst positive Überraschungen innerhalb von zwei Tagen erlebte die Feuerwehr Apolda. Am Mittwoch brannte es in einer Betreutes-Wohnen-Einrichtung der Lebenshilfe im Ort. Der geistig behinderte 27-Jährige Wohungsinhaber entdeckte nach einem Bericht der Ostthüringer Zeitung das Feuer. Er verließ sofort die Wohung, rannte auf die Straße und machte mächtig Lärm. Dadurch aufgeschreckte Nachbarn riefen die Feuerwehr. So entstand „nur“ ein Schaden von 15.000 Euro. Am Tag nach dem Brand erschien der 27-Jährige in Begleitung seiner Schwester mit einem riesigen Blumenstrauß bei der Feuerwehr. Damit wollte er sich persönlich für die schnelle Hilfe bedanken.

Artikel: „Behinderter verhinderte Schlimmeres bei Wohnungsbrand in Apolda“ (Ostthüringer Zeitung, 7. August 2014)

Kommentare

9 Kommentare zu “Klasse gemacht: Behinderter rettet Mitbewohner”
  1. Stefan M. Faust sagt:

    Es ist ja ganz selten, daß Leute sich nach Feuerwehreinsätzen persönlich bei den Rettern bedanken. Ich finde das super! 🙂

  2. Sebastian Decke sagt:

    Von solchen Menschen kann man noch was lernen …Respekt… Auch für das dankeschön an die Kameraden… Das macht nicht jeder

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!