Dienstag, 6. Dezember 2016

Gerettete kritisiert nach Brand die Feuerwehr

28. April 2014 von  

Bad Griesbach (BY) – Als es am 11. April 2014 zu einem Schwelbrand in einem Hotel in Bad Griesbach (Kreis Passau) kam, hatte die Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Neben der Brandbekämpfung mussten auch über 100 Hotelgäste in Sicherheit gebracht werden. Sechs von ihnen erlitten eine Rauchvergiftung. Wie die „Passauer Neue Presse“ nun berichtet, hat sich eine 63-Jährige später über das Verhalten des Hoteliers und auch über die Feuerwehr beschwert. Die Frau fühlte sich zu spät gerettet und auch nicht rechtzeitig genug vor dem Brand gewarnt. Wie die Zeitung schreibt, wirft die Frau der Feuerwehr vor, sie habe eine Stunde auf ihre Rettung warten müssen.

Artikel: „Nach Hotelbrand: Gast beschwert sich über Feuerwehr“ (Passauer Neue Presse, 25. April 2014)

Kommentare

11 Kommentare zu “Gerettete kritisiert nach Brand die Feuerwehr”
  1. Reddog sagt:

    Unglaublich was sich die Frau da leistet.Glaubt die denn,sie ist die einzige die gerettet werden mußte oder gar was besseres um als erste rausgeholt zu werden?Aber wie heißt es so schön,Undank ist des Welten Lohn,zum Glück gibt es solche Personen nur selten.Die meisten wissen durchaus die Arbeit der Feuerwehr zu schätzen.

  2. bd112 sagt:

    Wenn sie sich noch beschweren kann, muss sie ja wohl rechtzeitig gerettet worden sein!

  3. Cobra2210 sagt:

    Heftig.. aber sollte man sich für´s nächste Mal merken..

  4. Erik sagt:

    Der Einsatzleiter wird nach der Reihenfolge der Dringlichkeit vorgegangen sein.

    Wenn sie Pech hat, überlegt er sich das beim nächsten Mal noch einmal.
    Und dann wird entweder sie oder aber eine andere Person uu spät gerettet.
    Dafür kann sie dann ja mal die Verantwortung übernehmen. Denn in diesem
    Fall hat ihr jemand anderes die Verantwortung abgenommen.

  5. Feuerwehrmann sagt:

    Es wäre auch mal interessant zu wissen, wie lange die Frau vorher gewarnt werden will, etwa bevor ein Brand überhaupt entsteht?

  6. René oleschko sagt:

    Ich sag nur 1 Stunde ^^

  7. auch Feuerwehrmann sagt:

    so wie der Verlauf in der PNP veröffentlicht wurde, ist die gute Frau noch auf sein Zimmer, obwohl sie wusste, dass die Rezeption „schon die Nummer der Feuerwehr suchte“. Vielleicht springt auch nachher ein Freiaufenthalt dabei heraus.

  8. Feuerwehr sagt:

    Ich bin selber bei derFeuerwehr und ich weiß wie solche Einsätze ablaufen. Schon allein die Alarmierung, Die Einsatzkräfte springen in die Pkw’s und fahren so schnell wie möglich zum Gerätehaus. Weil wir immer die Zeit im Nacken haben. 14 Minuten von der Alarmierung bis zur Einsatzstelle ist nicht viel. Aber es gibt sehr viele Feuerwehren die schneller sind.
    Wir setzen unser eigenes Leben auf’s Spiel um anderen zu helfen und der Dank dafür sind dann solche Person die solche unsinnigen Äußerungen von sich geben. Sie kann froh sein das alles so abgelaufen ist und es keine toten gab.
    Ich bin stolz bei der Feuerwehr zu sein und das freiwillig.
    Also ignoriert solche Äußerungen und macht eure Arbeit weiter so wie bisher. Ihr seit die besten.

  9. Dennis sagt:

    Dann hätte sie doch selbst rauslaufen sollen. Bei solchem Menschen könnte man sich die Rettung sparen, die wissen sowieso alles besser.

  10. Dennis sagt:

    Unmöglich das verhalten der Frau!:
    1. Die Feuerwehr musste ja über 100 Hotelgäste retten UND den Brand bekämpfen!

    2.Die Feuerwehr hat auch noch unendlich Steck- und Drehleitern um die Personen über das Fenster zu retten bzw. fluchthauben um die Leute durch das Treppenhaus zu führen

    3. Lieber 1h warten bis man gerettet wird als NICHT gerettet zu werden

  11. Mr X sagt:

    Ich glaube, dass „noch“ bei der stelle „… auch noch genügend…“ soll ein nicht sein, oder?

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!