Feuerwehr setzt auf eigene Sanitäter

Großenaspe (SH) – Die Freiwillige Feuerwehr Großenaspe (Kreis Segeberg) besitzt jetzt sechs ausgebildete Sanitäter in ihren Reihen. Alle sind Ausbilder in der Jugendfeuerwehr und Mitglieder in der Einsatzabteilung. Der Nutzen aus dieser 64-stündigen Zusatzausbildung ist vielfältig. Einerseits können Unfallopfer nun bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes besser erstversorgt werden. Das Rettungsdienst-Team kann außerdem besser durch die Feuerwehr bei der Patientenversorgung unterstützt werden. Letztlich profitieren auch die Mitglieder Feuerwehr selbst davon, so der “Holsteiner Courier”. Schließlich können die Feuerwehrsanitäter auch im Notfall ihre eigenen Kameraden versorgen, wenn sich im Einsatz zu Schaden kommen oder eines der Jugendfeuerwehrleute sich bei einem Ausflug verletzt. Der Förderverein der Wehr hat die notwendige Ausrüstung im Wert von 1.400 Euro beschafft.

Artikel: “Feuerwehr hat jetzt eigene Sanitäter” (Holsteinischer Courier, 27. Januar 2015)

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas Weege
Thomas Weege
Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas Weege

 

Ein Kommentar zu “Feuerwehr setzt auf eigene Sanitäter”
  1. Das ist eine super Sache!!
    Bei uns sind auch 2 Rettungsassistenten, 4 Rettungssanitäter, 8 Einsatzsanitäter und 1 Krankenschwester in der FFW.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: