Dienstag, 6. Dezember 2016

Feuerwehr muss eigenes Fahrzeug löschen

Günzburg (BY) – Der erst 2015 in Dienst gestellte Kommandowagen (KdoW) der Feuerwehr Günzburg machte am Dienstag eine Reihe von Problemen. Am Ende ging das Fahrzeug sogar in Flammen auf. Wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtet, war der KdoW auf Mercedes GLK nach einem Einsatz auf dem Weg zurück zum Feuerwehrhaus. Auf dem Hof versagten dann die Bremsen des Wagens. Er prallte gegen ein Privatauto und touchierte die Eingangstreppen zur Wache. Es entstand ein Schaden von zirka 16.000 Euro. Damit der Wagen schnell wieder einsatzbereit ist, wurde er zu einem örtlichen Autohaus gebracht. Hier sollte er anschließend repariert werden. Doch dazu kam es nicht. Nach eineinhalb Stunden musste die Feuerwehr erneut ausrücken. Der KdoW hatte im Motorraum zu brennen begonnen. Den Kräften blieb nichts anders übrig, als ihr eigenes Einsatzfahrzeug zu löschen.

Ähnliche Artikel zum Thema: 

Artikel: „Feuerwehr muss ihr eigenes Auto löschen“ (06. Januar 2015, Augsburger Allgemeine)

Der KdoW der Feuerwehr Günzburg vor seinem Brand. Foto: Mario Obeser

Der KdoW der Feuerwehr Günzburg. Nach dem Brand dürfte er etwas anders aussehen. Foto: Mario Obeser

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!