Digitalfunk Feuerwehr

Einführung digitaler Funkgeräte in Thüringen gestoppt

Erfurt – Die flächendeckende Umstellung von Analog- auf Digitalfunk bei Feuerwehren und Rettungsdiensten im Land Thüringen verzögert sich. Grund sei der Verkauf des Geräteanbieters Sepura aus Großbritannien an eine chinesische Firma, berichtet MDR Thüringen. Wegen des Verkaufs müssten die Funkgeräte neu zertifiziert werden. Die Überprüfung ist noch nicht abgeschlossen. Bereits an Kommunen ausgelieferte Geräte dürften daher nicht in Betrieb genommen werden. Auch Neubestellungen beim Hersteller seien vorerst gestoppt worden.

Symbolfoto: Sven Buchenau

Hier geht’s zum Originalbeitrag: “Thüringen stoppt Einführung digitaler Funkgeräte” (MDR Thüringen, 25. August 2017)

Mehr zum Thema Digitalfunk Feuerwehr gibt es hier!

Ein Kommentar zu “Einführung digitaler Funkgeräte in Thüringen gestoppt”
  1. Yannick Königsfeld

    Sehr gut.
    Wenigstens Thüringen bleibt von der Milliadenverschwendung verschont.
    Leider nicht wir in RLP.
    Dies zeigt mal wieder, dass der Analogfunk am besten bleibt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: