Montag, 24. Juli 2017

Brennende Kaninchen flüchten aus Osterfeuer

9. April 2015 von  

Dortmund (NW) – Bei einem Osterfeuer in Dortmund sind am Samstag scheinbar zwei Kaninchen brennend aus diesem geflüchtet. Augenzeugen haben die Tiere, angeblich vor Schmerzen schreiend, gesehen, berichten die „Ruhr Nachrichten“. Nun machen einige Besucher die Organisatoren, darunter auch eine Feuerwehr, für den Zwischenfall verantwortlich. Sie erheben den Vorwurf, den Gestrüpp-Haufen vor dem Entzünden nicht ordnungsgemäß umgeschichtet zu haben. Die Beschuldigten betonen, dass sie den Berg umgeschichtet hätten, aber sich wohl nie ganz vermeiden ließe, dass Tiere danach wieder hinein kriechen.

Artikel: „Brennende Kaninchen aus dem Osterfeuer“ (Ruhr Nachrichten, 07. April 2015)

Kommentare

2 Kommentare zu “Brennende Kaninchen flüchten aus Osterfeuer”
  1. Warum überhaupt Osterfeuer, was da für CO2 rausgeblasen wird – da stört sich niemand dran. Und wenn ein Auto nur minimal über dem Grenzwert ist, dann wird die TÜV-Plakette verwehrt.

    Hoffentlich waren da keine Kinder dabei. Die bekommen ja den Schock ihres Lebens, wenn da Osterhasen brennend und schreiend davonlaufen.

  2. Gerhard sagt:

    Hallo Teresa,
    hast du schon mal was davon gehört, dass Holz CO 2-neutral verbrennt? Es wird nur das CO 2 abgegeben, das vorher beim Wachstum aufgenommen wurde.
    Und warum müssen Kinder immer vor der Realität geschützt werden? Sie dürfen keine Schlachttiere sehen, dürfen nicht sehen wo ihr Schnitzel oder Hamburger herkommt. Dann gehen sie nach Hause und spielen ihre Killerspiele auf dem PC!
    Das mit den Kaninchen sehe ich als Unfall an. Wenn ein Blitz den Haufen in Brand gesetzt hätte, wäre es nicht anders gelaufen. Es hätte nur niemand gesehen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>