Montag, 25. Juli 2016

Anklage gegen Feuerwehrbeamten: Untreue in 69 Fällen

Augsburg (BY) – Gegen einen 48-jährigen Feuerwehrbeamten hat die Staatsanwaltschaft Augsburg vor dem Amtsgericht Anklage erhoben. Sie wirft ihm Untreue in 69 Fällen vor. Wie „presseaugsburg“ berichtet, habe er als Sachgebietsleiter bei der Feuerwehr Augsburg im Zeitraum von Juni 2010 bis November 2014 die Erlaubnis, dienstliche Anschaffungen bis zu 250 Euro zu tätigen, in 69 Fällen missbraucht. In dieser Zeit soll er Waren zwischen 20 Euro und 1.000 Euro per Anweisung für private Zwecke beschafft haben. Der entstandene Gesamtschaden für die Stadt Augsburg belaufe sich auf 10.000 Euro. Der 48-Jährige befindet sich seit dem 01.03.2015 nicht mehr im Amt. Nach Informationen des Portals habe er die Anschuldigungen eingeräumt und teilweise wiedergutgemacht. Da er die Taten gewerbsmäßig begangen habe, drohen ihm im Falle einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Hier geht’s zum Orginal-Beitrag: „Anklageerhebung im Verfahren gegen Beamten der Berufsfeuerwehr Augsburg wegen Untreue und Unterschlagung“ (18. März 2016, presseaugsburg)

Symbolfoto: Feuerwehr T. Weege

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!