Dienstag, 17. Januar 2017

Alarmierte Leitstelle „falsche“ Feuerwehr?

1. Dezember 2015 von  

Hainichen (SN) – Nachdem ein Großbrand in der letzten Woche drei Gebäude eines Hofes zerstört hatte, übte der Leiter der Feuerwehr Hainichen (Kreis Mittelsachsen) scharfe Kritik an der Leitstelle in Freiberg. Gegenüber der „Freien Presse“ beklagt er, dass seine Wehr viel zu spät alarmiert worden sei. Erst 15 Minuten nachdem der erste Notruf bei der Leitstelle einging, habe die Leitstelle die Feuerwehr Hainichen alarmiert. Zwar wurde vorher die Feuerwehr Cunnersdorf in den Einsatz geschickt. Allerdings sei diese nicht ausreichend ausgestattet. Darüber hinaus befinde sich die Feuerwehr Hainichen viel näher am Einsatzort. Der Wehrleiter gibt gegenüber der Zeitung an, dass der Schaden geringer ausgefallen wäre, hätte die Leitstelle korrekt alarmiert.

Artikel: „Vorwurf nach Großbrand: Leitstelle alarmierte die falsche Feuerwehr“ (01. Dezember 2015, Freie Presse)

Symbolbild Brandbekämpfung der Feuerwehr. Foto: Timo Jann

Symbolbild Brandbekämpfung der Feuerwehr. Foto: Timo Jann

Kommentare

3 Kommentare zu “Alarmierte Leitstelle „falsche“ Feuerwehr?”
  1. Spritzenführer sagt:

    Moin,
    so tragisch das auch ist, so etwas über die Presse zu klären, macht es nicht besser 🙁

  2. Uli sagt:

    Intern klären, damit es niemand erfährt? Nicht das erste Beispiel, dass es bei der Organisation der Leitstellen zu Fehlern kommt.

  3. Der Wicht sagt:

    Wer sich den ursprünglichen Artikel durchliest erkennt, dass es sich offenbar um eine technische Störung handelt. Also kein Grund in der Presse Stimmung zu machen.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!