Dienstag, 28. März 2017

Abgase sorgen für dicke Luft bei der Feuerwehr Berlin

Berlin – Bei der Feuerwehr Berlin herrscht Unmut über fehlende Abgasabsauganlagen. Nur fünf der 69 Feuerwachen seien mit Abgasabsauganlagen ausgestattet, berichtet die „Berliner Morgenpost“. Hinzu komme, dass nur 74 der insgesamt 674 mit Diesel betriebenen Einsatzfahrzeuge die „Euro 6 Norm“ erfüllen und somit über eine Abgasreinigungsanlage verfügen. Dies führe dazu, dass Einsatzkräfte vor dem Ausrücken in einer Abgaswolke stünden. Ebenso gäbe es nur in wenigen Feuerwehrhäusern Schleusen zu den Aufenthaltsräumen. Ein Gewerkschaftsmitglied der Polizei und zuständig für die Feuerwehr gab gegenüber der „Morgenpost“ an, dass in Neubauten keine Absauganlagen verbaut würden. Dies wiederspräche jedoch den Vorschriften der Unfallkasse. Sollten alle Gerätehäuser wieder mit Abgasabsauganlagen versehen werden, beliefen sich die Kosten auf 23 Millionen Euro. Die zuständige Senatsinnenverwaltung habe angegeben, dass das Problem auch durch Lüften über die Hallentore gelöst werden könne.

Wir haben einen ausführlichen Service-Beitrag zum Thema auf unserer Seite. Diesen finden Sie hier:

>>>Abgasabsauganlagen: Investition in die Gesundheit der Kameraden <<< 

Ein weiterer interessanter Artikel auf unserer Seite:

>>> Krebsrisiko bei Feuerwehrleuten – Pilotstudie soll Klarheit schaffen <<<

Hier geht’s zum Orginalbeitrag: „Bei der Berliner Feuerwehr herrscht dicke Luft“ (02. Juni 2016, „Berliner Morgenpost“)

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Abgase sorgen für dicke Luft bei der Feuerwehr Berlin. Symbolfoto: Hegemann

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!