Donnerstag, 25. Mai 2017

Tragischer Einsatz: Familienvater rettet Tochter vor Brand und stirbt

4. April 2016 von  

Frankfurt am Main (HE) – Bei einem Feuer eines Mehrfamilienhauses in Frankfurt am Main ist am frühen Sonntagmorgen ein 57-jähriger Familienvater ums Leben gekommen. Die Mutter sowie die beiden Kinder überlebten zum Teil schwer verletzt.

Symboldbild_AGT_Einsatz_Feuer_Brand_Jann

Symbolfoto: Jann

Mehrere Anrufer meldeten der Rettungsleitstelle der Frankfurter Feuerwehr einen Brand im Erdgeschoss eines fünfstöckigen Mehrfamilienhauses in der Ostendstraße. Nach bisherigen Ermittlungen ist das Feuer durch eine an einen Elektro-Nachtspeicherofen gelehnte Matratze im Zimmer der 17-jährigen Tochter ausgebrochen. Sie weckte die Eltern mit Hilferufen.

Daraufhin zog der Vater die brennende Matratze in den Flur und die Küche, wo sich die Flammen ausbreiteten. Vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die 42-jährige Mutter und der achtjährige Sohn rechtzeitig die Wohnung verlassen. Rettungswagen-Besatzungen fuhren die beiden ins Krankenhaus.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Feuerwehr rettete Vater und Tochter aus dem Haus. Beide erlitten schwere Verbrennungen. Während die 17-Jährige vom Rettungsdienst in eine Spezialklinik gebracht wurde, blieben die Wiederbelebungsmaßnahmen beim Vater erfolglos.

Die rund 50 Feuerwehrleute hatten den Brand nach 30 Minuten unter Kontrolle und wenig später gelöscht. Der Schaden beträgt etwa 80.000 Euro.

Kommentare

1 Kommentar zu “Tragischer Einsatz: Familienvater rettet Tochter vor Brand und stirbt”
  1. Michael Gross sagt:

    Beileid!
    Aber zum Thema „RAUCHMELDER IN KINDERZIMMERN“ schreibe ich jetzt besser Nichts!!

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!