Zum Einsatz rutschen

Ulm (BW) – Was die Großen können, ist für die Kleinen nun auch kein Problem mehr: mit einem Iveco Magirus zum Einsatz fahren. Genauer gesagt rutschen: Im Stil eines „Bobby Car“ wird das „Kinder Rutschauto ‚Iveco Magirus Feuerwehr’“ bewegt.

Rutschauto mit Anhänger aus dem Iveco-Fanshop. Foto: RüfferAllerdings stellt nicht die „Bobby Car“-Firma BIG (Simba Dickie Group), sondern die ebenfalls in Fürth ansässige Firma Ferbedo das Rutschauto für den Iveco-Fanshop her. Das Kunststoff-Fahrzeug mit den Maßen 59 x 30 x 42 Zentimeter (Länge / Breite /  Höhe) ist mit lenkbarer Vorderachse, Blaulicht, Sirene, Flüsterreifen und einer Anhängerkupplung ausgestattet. Im Lenkrad befindet sich außerdem eine Hupe.

Passend zum Feuerwehr-Rutschauto bietet Iveco den Anhänger „Fido“ an. Er verfügt ebenfalls über Flüsterreifen. Der Sicherungssplint, mit dem der Anhänger an das Zugfahrzeug gekuppelt wird, kann auch als Stützrad verwendet werden.

Laut Hersteller sind Rutschauto und Anhänger TÜV- und GS-geprüft und entsprechen der europäischen Norm DIN EN 71 „Sicherheit von Spielzeug“. Preis: 60 Euro (Rutschauto), 25 Euro (Anhänger).

Weitere Informationen:  www.iveco-fanshop.de

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: