Sonntag, 20. August 2017

Warnung vor mangelhaften Photovoltaikanlagen

Berlin – Welche Gefahren von Photovoltaikanlagen für die Feuerwehr ausgehen, hat sich inzwischen bei den Einsatzkräften herumgesprochen. Doch die Anlagen selbst können schon eine Gefahr darstellen -aufgrund einer mangelhaften Installation. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) warnt.

Eine Photovoltaikanlage ist zusammengebrochen. Foto: GDVImmer mehr Solarstromanlagen fallen laut GDV aufgrund mangelhafter Qualität aus. Insgesamt seien 2008 rund 4.200 Solarstromanlagen von den deutschen Versicherern reguliert worden – ein Anstieg um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zwei Drittel aller Beschädigungen seien auf Sturm, Schneelast und Feuer zurückzuführen. Für die beschädigten Anlagen zahlten die Versicherer rund 14 Millionen Euro an ihre Kunden. „In den meisten Fällen ist der Installateur für den Schaden verantwortlich“, heißt es beim GDV.

Als Ursachen nennt der Verband falsche Bauteile, Planungs- oder Installationsfehler. „Nicht jeder, der Solarstromanlagen installiert, versteht sein Handwerk“, so der GDV. „Die Planung und Errichtung einer Solarstromanlage gehören in die Hände qualifizierter Fachbetriebe.“ Wenn eine Anlage beschädigt wird, wird es teuer: Die Versicherer zahlten für beschädigte Photovoltaikanlagen durchschnittlich 3.269 Euro an ihre Kunden.

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>