Dienstag, 24. Januar 2017

Video-Tipp: ANTS der Berliner Feuerwehr bei einer Rettung

Berlin – Bereits seit 2004 bildet die Berufsfeuerwehr Berlin ihre Angehörigen in einem einheitlichen Atemschutznotfall-Training aus. Seit 2009 wird das Notfallkonzept der Feuerwehr mit der Atemschutznotfall-trainierten-Staffel (ANTS) ausgebaut.

Ein verletzter Feuerwehrmann muss gerettet werden. Symbolfoto: Hegemann

Ein verletzter Feuerwehrmann muss gerettet werden. Symbolfoto: Hegemann

Die ANTS besteht aus vier Feuerwehrangehörigen und stellt eine Ergänzung zum regulären Sicherheitstrupp dar. Allerdings ist eine Zusammenarbeit beider Einheiten am verunfallten Atemschutz-Trupp nicht vorgesehen. Trifft die ANTS am Unfallort ein, zieht sich der Sicherheitstrupp zurück.

Alarmiert wird die ANTS immer dann, wenn ein Atemschutzunfall eingetreten ist. Eine präventive Alarmierung der Staffel ist auch möglich. Wie genau die Ausrüstung der ANTS aussieht, hängt stark von der vorhandenen Lage ab. Am Ende entscheidet der Staffelführer der ANTS welche Ausrüstung mitgenommen wird und wie das Vorgehen genau aussieht.

Im Video ist die Rettung eines verunfallten Kollegen durch die ANTS im Rahmen einer Übung zu sehen. Sehr beeindruckend ist der reibungslose und zügige Ablauf der Rettungsaktion. Wer darüber hinaus weitere Informationen zu der Atemschutznotfall-trainierten-Staffel (ANTS) haben möchte, dem empfehlen wir das Feuerwehr-Magazin 08/2013, hier wurde die ANTS ausführlich vorgestellt.

Hier geht’s zum Feuerwehr-Magazin 08/2013

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!