Freitag, 18. August 2017

Verdächtige nach Pkw-Bränden gefasst

Petershagen (NW) – In der Nacht zu Dienstag steckten vermutlich drei Personen acht Pkw in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) in Brand. Die Verdächtigen konnten nach intensiver Fahndung am Dienstagmittag gefasst werden. Sechs Fahrzeuge brannten nahezu komplett aus, zwei wurden nur wenig beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 60.000 Euro.

Acht Pkw-Brände in Petershagen. Foto: PolizeiAb 2.30 Uhr entdeckten Anwohner innerhalb von 20 Minuten in drei Straßen im Petershagener Ortsteil Lahde die Fahrzeugbrände. Bei Feuerwehr und Polizei gingen zahlreiche Notrufe ein. Die freiwillige Feuerwehr rückte aus, um die Brände zu löschen. Parallel leitete die Polizei umgehend eine Fahndung nach den Tätern ein und nahm die Ermittlungen an den Einsatzorten auf.

Am Vormittag setzten die Ermittler die Spurensuche an den Brandorten fort. Mit Erfolg! Die Polizei fasste drei 15, 16 und 25 Jahre alte Personen. Sie stünden unter dringendem Tatverdacht, bestätigte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke gegenüber feuerwehrmagazin.de.

Die drei Verdächtigen werden überprüft und verhört. Jedoch scheint sich der Verdacht nach und nach zu erhärten. Über das Motiv sei jedoch noch nicht bekannt. Wie die Ermittler den Fahndungserfolg erzielt haben, gaben sich noch nicht bekannt. (Foto: Polizei)

Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit...
Falls Sie ein Bild von sich beim Beitrag möchten: Gibts hier: Gravatar!

'; } ?>